tip Backstage präsentiert von Mastercard Priceless Berlin

Führung durch die Rausch Schokoladen-Manufaktur

Berlin jagt das goldene Ticket

Es gibt sie noch: Familienunternehmen, die erfolgreich Generationen überdauern. Es sind wohl mehr als nur eine Prise Harmonie und vor allem Leidenschaft nötig, um über Jahrzehnte hinweg an einem gemeinsamen Strang zu ziehen. Im Falle der Rausch GmbH könnte die Harmonie allerdings hausgemacht sein – und aus Schokolade.

Im Jahr 1918 nahm alles seinen Anfang: Wilhelm Rausch, Sohn eines Chocolatiers und Konditor gründete die Rausch GmbH. Heute spezialisiert sich Rausch auf die Herstellung von Schokoladenprodukten aus Edelkakao. Im Vergleich zu anderem Kakao zeichnet sich Edelkakao durch die Vielzahl seiner feinen Aromen aus, das kann mal blumig, karamellig, nussig oder vanillig sein. Die Qualität der Edelkakao-Schokoladen und Pralinen von Rausch finden bis heute Anklang: In Berlin arbeiten bei Rausch ca. 114 Angestellte.

Foto: Rausch GmbH

Heute wird das Unternehmen in fünfter Generation von Robert Rausch geführt. Mit dem jungen Unternehmer änderte sich einiges im Traditionsbetrieb: Rausch erkannte die Zeichen der Zeit und setzte einige Veränderungen im Unternehmen seines Urgroßvaters durch. Er investierte hohe Summen in den Ausbau des Online-Verkaufs und setzte auf nachhaltige Zusammenarbeit mit den Kakao-Bauern. Zudem wagte er einen radikalen Schritt: Er veranlasste, dass der langjährige Vertrieb über Supermärkte wie EDEKA und Rewe eingestellt wurde. Auch das KaDeWe musste die feinen Schokoladen, auf Rauschs Wunsch hin, aus den Regalen nehmen. Warum das Ganze?

Auf dem heute stark umkämpften Markt wollte Robert Rausch auf Tradition und Qualität setzen. Rausch Schokolade sollte nicht mehr im Supermarktregal, sondern lediglich im eigenen Schokoladenhaus am Gendarmenmarkt sowie online erhältlich sein. Rausch wollte die Geschichte des Unternehmens erzählen. Und sein Mut wurde belohnt: Das Online-Geschäft läuft heute erfolgreich, das Schokoladenhaus verzeichnet rund 1 Million Besucher im Jahr, bald möchte Robert Rausch in andere Länder expandieren. Auch die Berliner Schokoladen-Manufaktur, durch deren Gänge er schon als kleiner Junge ging, wächst stetig.

Mit tip Backstage präsentiert von Mastercard Priceless Berlin haben Sie die einmalige Chance, an einer Führung durch die Schokoladen-Manufaktur teilzunehmen. Führen wird nicht Willy Wonka aus Tim Burtons Schokoladenfabrik, sondern Robert Rausch selbst. Erfahren Sie aus erster Hand Anekdoten zur Familiengeschichte und Herstellung der feinen Rausch Schokoladen und versuchen Sie sich in der Pâtisserie im Dekorieren eines Törtchens. Seinen Ausklang findet das Event mit einer heißen Trinkschokolade und anderen süßen Köstlichkeiten in exklusiver Runde.

tip Backstage präsentiert von Mastercard Priceless Berlin
Mittwoch, 22. November 2017 um 15 Uhr, Treffpunkt 14.45 Uhr, Wolframstraße 95-96, Tempelhof
Führung durch die Rausch Manufaktur mit Robert Rausch persönlich, Einblick in das Handwerk des Pâtissiers und süßes Catering im Anschluss
Eintritt 12 €, inklusive Catering, Buchung über priceless.com

Hier geht’s zum Facebook-Event.

Text: Rosanna Steppat

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare