tip Backstage präsentiert von Priceless Berlin - so war´s

Führung hinter die Kulissen vom Maxim-Gorki-Theater

Bei der Führung mit tip Backstage präsentiert von Priceless Berlin durch das Maxim-Gorki-Theater gab es viel Interessantes zu erfahren. Los ging der Rundgang auf dem Vorplatz – mitten in einem Ensemble von historischen Gebäuden zu dem auch das Gorki in der ehemaligen, von Schinkel erbauten Singakademie gehört.

Anne Bause, sie kommt aus einer Schauspielerfamilie in neunter Generation, erzählte unterhaltsam und spannend aus der Geschichte des Gebäudes und des Theaters, das bereits zweimal zum Theater des Jahres erkoren wurde und die einzige Bühne im deutschsprachigen Raum ist, die nach einem ausländischen Autor benannt wurde. Aber auch Hintergründiges vom Schauspielerleben und dem Alltag am Theater hatte Anne Bause im Repertoire.

Bilder

Was ist ein Befehlsbau? Zu einem Befehlsbau wurden nach dem Zweiten Weltkrieg Gebäude ernannt, die von den Alliierten, in Ost-Berlin natürlich von den Russen, zu besonders wichtig für die Kultur im zerstörten Berlin erklärt wurden. Die Singakademie war bis auf die Grundmauern zerstört. Wegen der Priorität als Kulturhaus, konnten beim Wiederaufbau Materialien aus anderen Ruinen verwendet werden. Interessanter Nebeneffekt in der Neuzeit: In Deutschlands wichtigstem Migrantentheater laufen die Schauspieler und Besucher über Marmor aus Hitlers Reichskanzlei und Propagandaministerium.

Im Anschluss an den Rundgang fand eine Einführung in das Stück „Love it or leave it“ statt, das sich mit der aktuellen Situation in der Türkei auseinandersetzt. Der Besuch der Aufführung rundete dann einen interessanten, unterhaltsamen und nachdenklichen Sonntagnachmittag im Gorki ab.

Das nächste tip Backstage findet am 14.3. in der Staatlichen Ballettschule statt.

 

 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare