berlins beste

Garten-Restaurants in Berlin: An diesen 12 Orten esst ihr fast in freier Natur

Was das Essen in freier Natur so reizvoll macht, dürfte klar sein: Der Wind raschelt in den Bäumen, die Vögel zwitschern, man kann mit vollem Magen durchatmen. Aber welches ist das beste Garten-Restaurant in Berlin? Unsere 12 Favoriten…


Ein Zaubergarten im Neuköllner Hinterhof: Essen im Café Botanico

A picknick in the jungle with freshly picked wild herbs 🌱🌿🌺🍃#urbangardening #farmtotable #urbanpermaculture #sustainablerestaurant #berlin #wildherbs #ediblelandscape #cafebotanicoberlin

Gepostet von Café Botanico am Mittwoch, 17. Juli 2019

Ein wunderschönes Garten-Restaurant in Berlin ist das Café Botanico in Rixodrf. Es verbirgt sich hinter einer recht unscheinbaren Fassade in einem wilden Garten. Nach den Regeln der Permakultur werden hier auf tausend Quadratmetern alte Obstsorten, Gemüsepflanzen und Wildkräuter gezüchtet, die dann weiterverarbeitet oder frisch und knackig in Form eines Salates, Desserts oder einer frischen Limonade serviert werden. Das Café Botanico ist eine ganz besondere Adresse und eine wirkliche Herzens-Empfehlung für naturverbundene Kulinariker.

Das Küchenkonzept? Italienisch. Die Zutaten? Ökologisch, aus eigener Produktion, oder von regionalen Partnern. Im Café Botanico hat man in diesen Tagen aus den Corona-Abstandsregelungen eine Tugend gemacht und die Tische von der Terrasse erstmals mitten in den schönen Permagarten gestellt. Wer hier einkehrt, darf sich auf einen erholsamen Tag im Garten freuen und auf Gerichte wie den Botanico Burger mit gezupftem Lammfleisch, Fenchel-Mayonnaise und Wildkräutersalat oder auf italienische Strozzapreti mit frischen Kräutern aus dem Garten und Parmesan.

  • Café Botanico Richardstraße 100, Neukölln, Di-Fr 17-22 Uhr, Sa+So 15-22 Uhr, www.cafe-botanico.de

Verwunschen essen im Café in der Gartenakademie

Dieser Ort ist wunderbar. Grün natürlich, weil in einer der tollsten Gärtnereien Berlins gelegen, aber auch im besten Sinne gediegen: eine Mischung aus Gutsgehöft und englischem Teehaus. Und in den Gewächshäusern sitzend lassen sich auch bei schlechtem Wetter der gute Kuchen und die kleinen Gerichte der wechselnden Wochenkarte zwischen blühenden Stauden genießen.


Grün auch auf dem Teller: Das Hofcafé bei Mutter Fourage

Im Café bei Mutter Fourage lässt es sich inbsesondere vegetarisch und gemütlich frühstücken.
Im Café bei Mutter Fourage lässt es sich inbsesondere vegetarisch und gemütlich frühstücken. Foto: imago/Joachim Schulz

Dieses schöne Garten-Restaurant in Berlin befindet sich in einem ehemaligen Futtermittelspeicher. Im grünen Innenhof des Hofcafé Mutter Fourage kann man bei hausgemachter Limonade und überwiegend vegetarischen Gerichten Sommernachmittage genießen. Zurzeit stehen zum Beispiel Kichererbsen-Suppe, Mungobohnen-Dahl mit Basmatireis und Gemüselasagne auf der Karte. Hier lässt es sich auch gemütlich frühstücken und die große Auswahl an Kuchen, Torten und Gebäck lässt keine Wünsche offen. Der angrenzende Hofladen führt regionale Bio-Produkte zum Mitnehmen.


Deftige Küche & Biergarten-Flair: Im Loretta am Wannsee

Die Saison ist eröffnet!Selbstverständlich nach den gesetzlichen Vorschriften, Abständen und Hygienemaßnahmen für Eure…

Gepostet von Loretta am Wannsee Berlin am Freitag, 15. Mai 2020

Das Loretta am Wannsee ist ein kinderfreundliches Restaurant im Grünen, mit deutscher Küche und großem Biergarten, Liegestühlen und Seeblick. Zum Augustiner Hell oder dem Erdinger Urweizen vom Fass passen hervorragend deftige Gerichte wie Kartoffelrösti mit überbackenem Ziegenkäse oder gegrilltes Rumpsteak vom Pommern Rind auf Portweinjus mit Rosmarinkartoffeln.

  • Loretta am Wannsee Kronprinzessinnenweg 260, Zehlendorf, Mi-Sa 12-22 Uhr, So 12-21 Uhr, Biergarten tgl. ab 12 Uhr (nur bei gutem Wetter), www.loretta-berlin.de

Wirtshaus Moorlake: Ehrliches Essen unter rauschenden Kastanien

Das Wirtshaus Moorlake ist ein schönes Berliner Garten-Restaurant mit gutbürgerlicher Küche.
Das Wirtshaus Moorlake ist ein schönes Berliner Garten-Restaurant mit gutbürgerlicher Küche. Foto: imago/Schöning

Ein Garten-Restaurant in Berlin mit rustikalem Charme: Seit mehr als 35 Jahren sorgt die Familie Roeder im Wirtshaus Moorlake mit gepflegter Küche für das leibliche Wohl ihrer Gäste. Die besondere Architektur des Hauses und der schöne Biergarten unter Kastanien mit Havelblick sind gute Gründe für einen Besuch. Und natürlich die gutbürgerliche Küche. Die bietet etwa Kalbsleber mit Apfel, Zwiebeln und hausgemachtem Kartoffelpüree oder Scholle mit Salzkartoffeln und Salat.

  • Wirtshaus Moorlake Moorlakeweg 6, Wannsee, tgl. 10.30-19 Uhr, www.moorlake.de

Mitten im grünen Tiergarten: Der gemütliche Schleusenkrug

Weil der Schleusenkrug mitten im Tiergarten liegt, ist er – obwohl nur einen Katzensprung vom Bahnhof Zoo entfernt – eine Art Ausflugslokal: Draußen lässt es sich gemütlich auf Holzstühlen und Bierbänken sitzen. Ganzjährig gibt es eine saisonal ausgerichtete Wochenkarte mit Suppen, Salaten, Flammkuchen und mehreren Hauptgerichten. Das Fleisch stammt überwiegend aus Neuland-Betrieben. Es gibt auch ein großes Kuchenangebot!


Essen unter Bäumen im Volkspark Friedrichshain: Das Restaurant SCHOENBRUNN

Ein weiteres Garten-Restaurant in Berlin, das sehr beliebt ist, ist das Restaurant SCHOENBRUNN im Volkspark Friedrichshain. Hier fühlen sich Stammgäste so wohl wie in ihrem privaten Garten. Aber auch Neuberliner mit Seidenschals und versprengte Touristen finden ihren Weg in den Biergarten. Familien und andere Parkbesucher nutzen den Biergarten als Pausenort oder holen sich eine einfach Bockwurst zum Mitnehmen am Kiosk. Es lohnt sich aber auch die von italienischen Köchen hergestellten Pizzen und Pastagerichte des Biergartens zu probieren.

  • Restaurant SCHOENBRUNN Am Schwanenteich im Volkspark Friedrichshain, Friedrichshain, Restaurant tgl. 12-21 Uhr, Biergarten Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa+So ab 12 Uhr, www.schoenbrunn.net

Im Golgatha gibt es süffiges Bier und große Portionen für kleines Geld

Das Golgatha im Viktoriapark ist das Kreuzberger „Kiezwohnzimmer“. Für wenig Geld bekommt man außerdem üppige Portionen: Hier werden die Kartoffeln noch eigenhändig geschält! Dazu ein Kreuzberger Klosterbier oder ein süffiges Karg-Hefeweizen aus Oberbayern. Das Publikum im „tanzbaren Biergarten“ ist bunt gemischt, Platz ist für maximal 500 Leute.


Café Rix: Grüner Hinterhof-Charme an der Karl-Marx-Straße

Im Gastraum punktet das Café Rix am U-Bahnhof Karl-Marx-Straße mit einer gelungenen Mischung aus Kunst und Gastronomie. Im Hinterhof versprüht das Garten-Restaurant klassischen Charme. Bei schönem Wetter wird besonders das Frühstück unter einer großen Kastanie und zwischen vielen Grünpflanzen und Blumen zum Festmahl. Beliebt ist vor allem der Sonntagsbrunch.

  • Café Rix Karl-Marx-Straße 141, Neukölln, tgl. 10-22 Uhr, www.caferix.de

Von Schottland nach Berlin: Brewdog DogTap Berlin

Dem Vernehmen nach wurde das Gelände am alten Gasometer in Mariendorf für 40 Millionen Euro umgebaut. Im majestätisch roten Backsteingebäude aus dem Jahr 1901 wohnt heute die Brewdog-Brauerei samt Restaurant, umgeben von einem traumhaften Biergarten. Bis zu 800 Gäste können hier gleichzeitig auf den Geschmack von Craft Beer kommen. Das kulinarische Angebot kommt jetzt deutlich hemdsärmeliger daher. Es gibt Pizza, Burger und Chicken Wings. Beer-Food eben, aber in verlässlich guter Qualität.

  • Brewdog DogTap Berlin Im Marienpark 23, Tempelhof, Mo, Do, Sa, So 12-22 Uhr, Di, Mi, Fr 15-22 Uhr, www.brewdog.com

Café Himmelbeet

+++ BURGER ZUR FÊTE +++ ab jetzt an JEDEM Wochenende +++Zur Fete gibt es wieder leckere Gartenburger: vegetarisch oder…

Gepostet von himmelbeet am Donnerstag, 21. Juni 2018

Auf einer Brache am Leopoldplatz in Berlin tischt ein kleines Garten-Restaurant auf, was die urbanen Gärtner im Himmelbeet geerntet haben: Vegetarisch-vegane Küche, dazu Kaffee, Kuchen, hausgemachte Säfte und Limonaden in mehr als entspannter Atmosphäre. Das solidarische Gartenprojekt Himmelbeet ist ein Kleinod in der großen Stadt, das ganz nebenbei auch zum Selbergärtnern einlädt.


Chalet Suisse

Speisen in einem edel-urigen Holzhaus – mitten im Grunewald. Das zum Restaurant Dieckmann gehörende Chalet Suisse steht für eine gehobene Alpenküche und eine klassische Weinauswahl, vor allem aus Frankreich. Im Sommer wird beides unter schattigen Bäumen im Garten serviert. Dort gibt es zudem Neuland-Fleisch und Geflügel vom Grill.


Wunderschön ist es im Berliner Sommer auch an der Spree, der Havel, am Landwehrkanal oder Seeufer zu essen: Darum stellen wir euch hier die 12 schönsten Berliner Restaurants am Wasser vor. Und wenn die Sonne mehr Durst als Hunger macht, sind das die Berliner Biergärten, bei denen wir einkehren. Nach einem guten Essen oder einem kühlen Bier, könnt ihr dann durch einen von Berlins schönen Parks spazieren: Wir präsentieren 30 Berliner Kurzausflüge in’s Grüne.