Kommentar

„Gegen Sonne, gegen Vögel“ von Eva Apraku

Hallo, ihr Ärmsten! Mensch, wie geht’s euch denn? Haltet ihr noch durch? Oje – noch fünf Monate! Dann endlich werden die Uhren wieder auf die richtige Zeit umgestellt!

Eva Apraku

Ich rede in Rätseln? Na hört mal! Die Zeitumstellung! Seit knapp zwei Monaten, seit dem 25. März, leiden die Deutschen doch schon! Glaubt man Populärmedizinern gehören Schlafstörungen dabei noch zu den harmloseren Übeln. Viel schlimmer sind Depressionen und sogar Herzinfarkte, die durch die Zeitumstellung ausgelöst werden. Angeblich.

Wie jetzt? Ich soll Ihnen Mitte Mai nicht mehr mit der Zeitumstellung kommen? Aber hör’n Sie mal! Die Langzeitfolgen! Davon wird auch um den 28. Oktober, wenn die Uhren wieder zurückgestellt werden, wieder überall die Rede sein. Allerdings: Für höchstens ein, zwei Tage. Danach scheint das Thema seltsamerweise niemanden mehr zu interessieren. Trotz der Brisanz!

Kürzlich chattete eine kleine Facebook-Truppe übrigens zum Thema Vogellärm: Sie seien schon niedlich, diese Piepmätze hier überall in ­Berlin. Aber! Der Krach, den die balzenden und reviermarkierenden Flattertiere bereits lange vor Sonnenaufgang erzeugen – unerträglich! Wie soll man da zu seinem Schlaf kommen! Eigentlich eine Frechheit, was die Viecher uns Berlinern zumuten!

Ich empfehle: Sprechen Sie Ihre Abgeordneten auf das Thema an, starten Sie Petitionen. Gegen die langen Sommertage. Und gegen die Regungen der Natur! Man muss jetzt endlich was tun!