Restaurantschiff

Gode Wind – Die Hauptstadtkogge in Rummelsburg

Ohne Holzbein und Haken: Auf der Piratenkogge Gode Wind wird eher gutbürgerlich gekocht

Vier Jahre fast lag die Gode Wind als Geisterschiff im Rummelsburger See vor Anker. Dann kam endlich auch der letzte Stempel unter die Betriebserlaubnis und die gewesene Requisite aus einer Störtebecker-Verfilmung war bereit für ihre, nun ja, schwierigste Schlacht: Gleich zwei aus guten Gründen übel beleumundete Restauranttypen will dieses Piratenschiff ehrenretten: die Ausflugs- und die Themengastronomie. Beides, um das vorwegzunehmen, gelingt ziemlich passabel. Vor allem, weil die selbsternannte Haupstadtkogge letztlich gar keine Themenküche macht. Zwar mag Ken Duken auf der Gode Wind den Seeräuberkönig gegeben haben, die derbe Vollmundigkeit einer so genannten Mittelalterküche sucht man aber vergebens. Wenn man sie denn suchen würde. Nein, bitte suchen Sie diese nicht.

Stattdessen spielt die angenehm übersichtliche Karte ihr Thema ein wenig zu erwartbar. Fischsuppe, Moules Frites, dazu noch das Rinderfilet für den Statusesser. Wer ganze Fische vermisst: Die stehen auf der separaten Tageskarte. An diesem Freitag eine fachkundig gebratene Dorade, daneben ein ebenfalls gelungenes, gar nicht trockener Zanderfilet, das vom charmant-zupackendem Service unkompliziert vom Zwischen- zum Hauptgang upgegradet worden ist (jeweils 20,50 Euro). Die Beilage in beiden Fällen: eine sehr gute, schlonzige Polenta und ein Ratatouille, dessen grundierendes Tomatensugo leider die typische Zuckrigkeit eines Convenience-Produktes hatte. Hier wäre mehr des offensichtlich ja vorhandenen Produktverständnisses fein gewesen. Überhaupt würden wir der Gode Wind raten, regionale Fischer oder Fischräuchereien mit ins Boot zu holen, Das regionalste Produkt aus der Karte blieben jedenfalls die, durchaus ja guten, Biere der Störtebecker-Brauerei.

In dieser Saison wird Gode Wind noch bis Ende September ihre Segel hissen. Der vorgelagerte Fischbrötchengarten ist schon jetzt offensichtlich nur noch bei gutem Wetter geöffnet.

Gode Wind – Die Hauptstadtkogge Gustav-Holzmann-Str. 10, Rummelsburg, Tel. 0176 21 73 82 22 Mi–Fr 17.30–22 Uhr, Sa 12–22 Uhr, So 10–22 Uhr (bis Ende September) www.godewind-berlin.de

Kommentiere diesen Beitrag