Stadtleben und Kids in Berlin

Günstige Instrumente: Die besten Tipps für (künftige) Musiker

Auch günstig gekaufte und gebrauchte Instrumente können für einen Musiker interessant sein. Foto: stock.adobe.com © xavier gallego morel

Es sind nicht zuletzt die melodischen Klänge, die auf Berlins Straßen zum Verweilen einladen. Die zahlreichen Musikanten decken nahezu alle Musikrichtungen ab, sodass für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist. Der hohe musikalische Stellenwert Berlins sorgt für wachsende Begeisterung unter jungen Nachwuchskünstlern. Bevor es jedoch möglich ist, in die Fußstapfen berühmter Vorbilder zu treten, ist zunächst die kostspielige Anschaffung des begehrten Musikinstruments zu realisieren.

Um die Kosten gegenüber einem Neukauf verhältnismäßig gering zu halten, stehen mehrere Möglichkeiten zur günstigeren Anschaffung bereit. Hierzu gehören auch verschiedene Aspekte zur verlässlichen Zustandsbewertung, wodurch sich zusätzliche Ausgaben einsparen lassen

Tipp 1: Versicherung abschließen

Nur ein Augenblick der Unachtsamkeit und schon ist es passiert, dass ein hochpreisiges Musikinstrument durch Herunterfallen einen immensen Schaden erleidet. Tatsächlich gehören Transportschäden zu den häufigsten Problemen mit Musikinstrumenten dicht gefolgt vom Verlust durch Vergesslichkeit. In der Regel entstehen in beiden Fällen hohe Ausgaben. Eine abgeschlossene Versicherung für Musikinstrumente deckt genau solche Kosten ab und stellt somit eine erhebliche finanzielle Entlastung dar. Somit lohnt es sich in jedem Fall, sich bereits zum Anschaffungszeitpunkt eines Instruments durch eine Versicherung speziell für Musikinstrumente abzusichern.

Tipp 2: Regelmäßige Wartung und Pflege von Musikinstrumenten

Unabhängig davon auf welche Art von Musikinstrument die Wahl letztendlich fällt, verbessert ein sorgfältiger Umgang die Nutzungsdauer teilweise enorm. Welche Maßnahmen die Lebensdauer konkret begünstigen, ist von Instrument zu Instrument unterschiedlich. Besonders bei der Wartung und Lagerung von Gitarren, die mitunter zu den beliebtesten Instrumenten gehören, gilt es einige Faktoren zu berücksichtigen.

Foto: stock.adobe.com © Robert Kneschke

Tipp 3: Attraktive Anschaffungspreise

Inspiriert durch das musikalische Stadtleben Berlins entsteht die Liebe zur Musik meist schon im frühen Kindesalter. Tatsächlich wirkt sich Musikunterricht positiv auf die motorische und geistige Entwicklung aus. Denn beim Musizieren werden gleich mehrere Fertigkeiten parallel trainiert wie unter anderem Konzentrationsfähigkeit und Taktgefühl.

Neben der Option des Neukaufs von Musikinstrumenten stehen heutzutage eine Vielzahl an Möglichkeiten bereit, diese verhältnismäßig preiswert durch Miete oder Gebrauchtkauf zu erwerben. Für jede der genannten Varianten besteht grundsätzlich die Möglichkeit des Internetkaufs sowie des persönlichen Kaufs vor Ort.

Musikinstrumente leihen und kaufen im Internet – eine gute Entscheidung?

Das Internet bietet nahezu eine unendlich große Auswahl an neuen und gebrauchten Musikinstrumenten aus weiter Ferne und in unmittelbarer Nähe zum eigenen Wohnort. Preisvergleiche des gleichen Modells lassen sich auf virtuellem Wege in Sekundenschnelle durchführen. Da sich insbesondere bei privaten Anbietern aufgrund der Distanz zunächst schwer einschätzen lässt, ob es sich um seriöse Angebote handelt, sollte von auffallend günstigen Produkten grundsätzlich Abstand genommen werden. Bei Shops sind bestimmte Zertifikate, Auszeichnungen oder positive Kundenbewertungen als vertrauensvoll einzustufen.

Da es sich bei Musikinstrumenten in der Regel um eine langjährige Anschaffung handelt, ist von einem Internetkauf weitestgehend abzuraten. Private Kleinanzeigenportale können sich als hilfreich erweisen, um örtliche Anbieter ausfindig zu machen und das gewünschte Modell nach Rücksprache persönlich in Augenschein zu nehmen.

Instrumente in Berlin kaufen und mieten – wo ist das möglich?

Soll das Musikinstrument zuerst einmal auf Probe erworben werden, empfiehlt es sich zunächst, dieses zu mieten. Mietverträge werden zu individuellen Konditionen ausgehandelt und bei Bedarf ist der Umstieg auf ein anderes Instrument ohne großen Aufwand möglich. Wächst die Begeisterung und Vorliebe für ein gemietetes Modell, lässt sich dieses unter Umständen sogar anschließend zu einem attraktiven Preis käuflich erwerben. Musikinstrumente lassen sich in einer Vielzahl von Geschäften, die sich auf den Verkauf dieser Modelle spezialisiert haben, unter Mietvertrag nehmen.

Speziell in Berlin ist die Miete von Musikinstrumenten hier möglich:

  • Preissler Music
  • internationale Musikschule Berlin
  • EEM Berlin – PA Vermietung und Verleih

Hat man sich bereits für ein ganz bestimmtes Musikinstrument entschieden, lässt sich dieses zu einem attraktiven Preis gebraucht erwerben. In Berlin ist der Gebrauchtkauf von Musikinstrumenten unter anderem in diesen Geschäften möglich:

  • Acoustic Music Store
  • Musikinstrumente und Design
  • Berlin Guitars

Großer Beliebtheit erfreuen sich vor allem sogenannte Musikerflohmärkte. Hier findet sich ein breites Angebot unterschiedlichster Musikinstrumente aus allen Kategorien inklusive Zubehör und Ersatzteilen. Von Blechblas-, Holzblas-, und Saiteninstrumenten über Percussions, Trommeln und Schlagwerkinstrumenten bis hin zu reinen Rhythmusinstrumenten ist alles mit dabei.

Das Zusammentreffen Musik Begeisterter verläuft in entspannter sowie ausgelassener Atmosphäre. Neben Verkaufsgesprächen bleibt ausreichend Gelegenheit, sich über die Szene selbst zu informieren und sich mit anderen Musikern auszutauschen. Besonders Anfänger profitieren hier vom Rat erfahrener Musikanten.

Wer allerdings einen Musikerflohmarkt mit dem Vorhaben eines Instrumentenkaufs besucht, sollte sich im Vorfeld umfassend darauf vorbereiten. Ist das konkrete Modell bereits bekannt, erleichtert dies nicht nur die Suche, sondern spart auch reichlich Zeit. Um die Höhe des Kaufpreises realistisch einschätzen zu können, sollten die handelsüblichen Preise für das gewünschte Instrument bekannt sein. Damit einem die attraktivsten Angebote nicht entgehen, lohnt es sich, möglichst früh vor Ort einzutreffen. Vor dem abschließenden Kauf ist es ratsam, das gewünschte Modell zumindest kurz anzutesten. Wer sich von seiner ganz kreativen Seite präsentieren möchte, nutzt Musikerflohmärkte und deren Ersatzteilangebot für seine ganz persönliche Art zu musizieren.

Foto: stock.adobe.com © ernstboese

Tipp 4: Wichtige Kaufkriterien setzen

Bei der Instrumentenwahl ist nicht nur der Kaufpreis entscheidend. Denn damit die Funktionstüchtigkeit des gebrauchten Produkts für die nächsten Jahre erfüllt ist, kommt es vor allem auf die Qualität an. Diese lässt sich mit Hilfe folgender Faktoren einschätzen:

Zustand des Musikinstruments

Das Alter von Musikinstrumenten spiegelt sich unmittelbar in deren Funktion und Klangeigenschaften wider. Daher ist dieses vor dem Kauf unbedingt in Erfahrung zu bringen. Des Weiteren sollten die Bestandteile des jeweiligen Musikinstruments hinsichtlich ihres Zustands genauestens in Augenschein genommen werden. Bei Gitarren ist beispielsweise die Beschaffenheit der Bundstäbchen sowie der Lackzustand von enormer Wichtigkeit. Gebrauchte Instrumente zeichnen sich in jedem Fall durch Gebrauchsspuren aus, dennoch sollte dadurch deren eigentliche Funktionsweise nicht beeinträchtigt werden.

Umfang des Zubehörs

Vor allem bei Privatanbietern ist darauf zu achten, dass das übliche Zubehör zum ordnungsgemäßen Gebrauch des jeweiligen Instruments im Kaufpreis enthalten ist. Daher sollte die Produktbeschreibung unbedingt mit den dazugehörigen Fotos verglichen werden. Sind Teile aus der Beschreibung nicht abgebildet, wirkt dies unseriös. Sind hingegen zusätzliche Komponenten wie beispielsweise eine Transporttasche enthalten, deutet dies auf eine gute Pflege des Instruments hin.

Persönliche Erwartungen

Mindestens genauso wichtig wie Funktion und Kaufpreis eines Instruments ist, dass dieses auch zu einem selbst passt. Denn nur wenn die eigenen Ansprüche wie zum Beispiel Form, Größe und Gewicht erfüllt sind, findet man auch langfristig Gefallen daran. Eine kurze Testphase zeigt schnell, ob Musikant und Instrument miteinander eine Einheit bilden.

Grund der Veräußerung

Im persönlichen Vier-Augen Gespräch ist es ratsam, die Beweggründe zur Veräußerung des Musikinstruments zu erfragen. Die Hintergründe zum Verkauf lassen den Veräußerer selbst nicht nur in einem authentischen Licht erscheinen, sondern es lassen sich auch Rückschlüsse auf den Zustand des Instruments ziehen. Ist die Suche nach einem neuen Besitzer zum Beispiel dadurch begründet, dass das Musizieren aufgegeben wurde, ist davon auszugehen, dass sich das Modell in einem gepflegten Zustand befindet. Wird hingegen jegliche Auskunft verweigert, sind versteckte Kosten durch eventuell erforderliche Aufbereitungsmaßnahmen nicht mit Gewissheit auszuschließen.

Tipp 5: Fehlinvestitionen vermeiden

De Begeisterung für ein Instrument ist anfangs unbeschreiblich groß. Dennoch passiert es nicht selten, dass die Entscheidung bereits nach wenigen Monaten auf ein anderes Instrument fällt, oder die Vorfreude schlimmstenfalls ganz verfliegt. Besonders Kindern und angehenden Musikern fällt die Orientierung zu Beginn häufig schwer. Zur Vorbeugung kostspieliger Fehlinvestitionen können einfache Tests bei der Wahl des richtigen Instruments helfen. Außerdem gilt es zu bedenken, dass der Umgang mit einzelnen Musikinstrumenten unterschiedlich schwer zu erlernen ist. Wenige einfache Tricks erleichtern angehenden Musikanten den Einstieg in die Musikbranche enorm.

Mehr über Cookies erfahren