Essen & Trinken in Berlin

Gut und günstig essen in Berlin – Teil 4

Spaghetti_WesternItalienisch

Kalkül im Westernstil
Von Spaghetti zu italienischen Cowboys, für Quentin Tarantino liegt das nahe. „Ich habe ihn vor zwei Jahren kennengelernt und ihm von meiner Idee eines Spaghetti-Restaurants erzählt“, sagt Maurizio Schiappapietre, „er musste sofort an Italo-Western denken.“ Nun heißt das Pasta-Haus des gebürtigen Sizilianers Spaghetti Western. Im Fokus: Nudeln mit Sauce. Der Service ist fix, die Preise herrlich moderat. Dass das funktioniert, verwundert erst einmal. Die Pasta muss gute italienische Markenware sein, billige Nudeln würden schnell matschig, und überhaupt könne man mit anständigen Produkten gut und günstig kochen, meint Schiappapietre. Die Tomatensauce wird frisch zubereitet, Dosentomaten sind, weil aromatisch, völlig okay, dazu Olivenöl, Knoblauch, Zwiebeln – basta. Das Geheimnis, zwei Stunden köcheln lassen, schmeckt man. Es gibt Klassiker а la Bolognese und Experimentelles wie Pasta mit Maronen, Wurst und Wirsingkohl – alles ab fünf Euro. Das ist preiswert, weil die Qualität stimmt.

Im Western wird schnell geschossen, auch bei Spaghetti Western geht’s um Zeit. „Wir brauchen viele Gäste, dann funktioniert die Kalkulation“, sagt der Western-Wirt, der selber bedient. Von Kantinenmentalität aber keine Spur. Vor der offenen Küche mit Bauholztresen, die dicken Bohlen wurden lange bei Wind und Wetter gelagert, sitzt es sich äußerst kommod. Dass auch noch Sonderwünsche erfüllt werden – bitte nur eine halbe Portion für eine ausgewachsene Person – beweist Gastfreundschaft. Auch bei den Weinen stehen sich gut und günstig nicht im Weg. Unter den drei offenen Roten ist auch einer aus Sizilien dabei, von einem befreundeten Winzer, das zeugt von Trinkmoral.

Text: Manuela Blisse

Spaghetti Western Torstraße 179, Mitte, Mo-Fr 12-24 Uhr, Sa+So 18-24 Uhr, Tel. 20 33 90 11, www.spaghettiwestern.de

Weitere Empfehlungen:
Primavera Mehringdamm 72, Kreuzberg, tgl. 11.30-24 Uhr, Tel. 785 97 42
Ron Telesky Dieffenbachstraße 62, Kreuzberg, Mo-Fr 12-22 Uhr, Sa+So 14-22 Uhr, Tel. 61 62 11 11
Sedici Rotherstraße 16, Friedrichshain, Mo-Fr 9-17 Uhr, Tel. 29 00 99 86, www.sedici-berlin.de
Zagato Bergmannstraße 27, Kreuzberg, Mo-Sa ab 18 Uhr, Tel. 691 34 68
Antica Lasagneria Neustädtische Kirchstraße 6, Mitte, Mo-Sa 9-23 Uhr, Tel. 20 60 55 46

 

omIndisch

Vielfalt der Gewürze
Dass man bei günstigen indischen Restaurants auf der Hut sein muss, weiß man spätestens seit der Negativliste des Bezirks Pankow, die Anfang des Jahres Schlagzeilen machte. Das nepalesisch-indische Om im Tiergarten räumt zumindest gleich mit einem Vorurteil auf, das sich beständig bei indisch-asiatischer Küche hält: Geschmacksverstärker wie Glutamat sind hier tabu. Die Vielfalt der Gewürze, für die die nepalesische Küche so bekannt ist, schmeckt man bei jedem Gericht heraus, doch werden sie etwas dezenter als in der Heimat üblich eingesetzt. Auf Wunsch bekommen die Gäste ihre Speisen aber auch landestypisch „sehr scharf“. Gespart wird dafür bei der Deko: Die Inneneinrichtung ist sehr einfach. Als Kerze muss schon mal ein Teelicht herhalten, dafür stehen frische Blumen auf jedem Tisch, und folkloristische Ausschmückungen wie eine tibetische Gebetsmühle im Fens­ter sorgen für authentisches Ambiente.

Was bei der Einrichtung gespart wird, reicht man an die Gäste weiter, in Form von unbestechlich günstigen Preisen, die fast ein schlechtes Gewissen machen. Den Mittagstisch beispielsweise gibt es schon unter fünf Euro. Geboten bekommen die Mittagsgäste dafür sogar drei Gänge. Das könnte beispielsweise so aussehen: ein cremiges Gemüsesüppchen als Vorspeise, als Hauptspeise „Sa Kofta„: Spinatbällchen mit Rahmkäse in Sahnesauce, dazu Reis. Die Nachspeise „Sikharni“ ist Joghurt mit Zimt und Kardamom, Kokos-raspeln und Mandeln und wird auch gerne in kleinen Portiönchen außerhalb des Mittags­tisches als kostenloses Dessert gereicht. Das Menü, frisch zubereitet, wie die Bedienung betont, führt mit einem fast unschlagbaren Preis-Leis­tungs­ver­hältnis in die Vielfalt der indisch-nepalesischen Hoch­land­küche ein.

Text: Antje Binder

Om Kirchstraße 16, Tiergarten, tgl. 11.30-24 Uhr, Küche bis 22 Uhr, Tel. 39 74 95 54, www.om-restaurant.de

Weitere Empfehlungen:
Bombay Friedrichstraße 106c, Mitte, tgl. ab 11 Uhr, Küche bis 1 Uhr, Tel. 28 48 49 53, www.bombay-berlin.de
Maharaja Goltzstraße 20, Schöneberg, tgl. 12-1 Uhr, Tel. 215 78 25
Salt & Pepper Neue Bahnhofstraße 33, Friedrichshain, tgl. ab 12 Uhr, Küche bis 24 Uhr, www.restaurant-salt-and-pepper.de
Samrat Güntzelstraße 19/20, Wilmersdorf, tgl. 12-24 Uhr, Tel. 861 67 54
Suriya Kanthi Knaackstraße 4, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 12-1 Uhr, So 11-1 Uhr, Küche bis 24 Uhr, Tel. 442 53 01, www.suriya-kanthi.de

1 | 2 | 3 | 4 | 5

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]