Berlins Beste

Gute Plattenläden in Berlin – Vinyl von skurril bis Mainstream

Gute Plattenläden in Berlin gibt es viele. Und, nach vielen Jahren, in denen Vinyl als Auslaufmodell galt, auch wieder deutlich mehr Interesse am Format. Fans feiern die Haptik und die Tonqualität.

Die großen Plattenfirmen haben den Trend erkannt, Durchstarter wie Dua Lipa und Superstars wie Kylie Minogue veröffentlichen wieder wie selbstverständlich auf dem nun doch nicht überholten Format – das wiederum von vielen Indie-Labels nie vergessen wurde.

Wir stellen Ihnen 20 Adressen vor, wo Sie in Vinyl stöbern und fündig werden können – von obskuren DJ-Mixen bis zur Mainstream-Patte…

Rita Records

„Vinyl, Tapes & Zines from the Untergrund“ preist der kleine Laden sein Angebot an. Rita Records ist eine Mischung aus Café, Treffpunkt und Veranstaltungsort. Die Plattenauswahl ist überschauber jedoch mehr als ausgesucht. Kuratiertes Plattenkaufen. Außerdem findet regelmäßig ein ‚Double DJ Dinner‘ statt.

Rita Records Nogatstraße 30, Neukölln, Mo + Fr 19-21 Uhr, bei Facebook


Logo

Die Adressen für gute Plattenläden in Berlin haben sich in den letzten drei Jahrzehnten immer mal geändert, Logo gibt es aber schon immer. Das Motto lautet: Flotte Rhythmen für moderne Menschen! Im Souterrain in der Nostitzstraße wird ein Füllhorn aus Rock, Soul, Jazz, Punk, Ska, Blues, Country und artverwandten Genres ausgeschüttet. Mit Klassik und Schlager wird hier aus Prinzip nicht gedealt. Platten, CDs und DVDs aus erster und zweiter Hand, dazu Merchandise und Raritäten.

Logo Nostitzstraße 32, Kreuzberg, Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr


Melting Point

Mit Coolness ausgestatteter Laden für Hipster und welche, die es werden wollen, spezialisiert auf Disco- und House. Melting Point führt auch Techno, Funk, Reagee und Alternative. Es gibt immer eine große Auswahl an Second-Hand-Platten. Besonders beliebt ist der Laden bei DJs, die nach rarem Material für die Dancefloors dieser Welt Ausschau halten.

Melting Point Kastanienallee 55, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 12-20 Uhr, bei Facebook


Dodo Beach

Bei Dodo Beach in Schöneberg gibt es alles, das das Herz eines Musikfans begehren könnte.
Bei Dodo Beach in Schöneberg gibt es alles, das das Herz eines Musikfans begehren könnte.
Foto: imago images / Müller-Stauffenberg

Der Konzertveranstalter Trinity hat diesen wunderbaren Plattenladen vor einigen Jahren eröffnet und konzentriert sich ausschließlich auf Vinyl. Hier gibt es alle Neuheiten, die das Herz eines jeden Musikfans begehren könnte. Dazu auch Seltenes und viele Entdeckungen. Manchmal spielen Bands kleine Instore-Gigs. Auch Adam Green und Robyn Hitchcock haben hier schon musiziert.

Dodo Beach Vorbergstraße 8, Schöneberg, Mo-Sa 11-19 Uhr, www.dodobeach.de


POP – Der Plattenladen

Charmanter Laden, der die erwartungen an einen regulären Record Store um ein Vielfaches übertrifft, es ist eher ein Club für Musikafficionados. Die Betreiber sagen: „Wer Schallplatten liebt, hat in Berlin ein Ziel. Freitags und samstags ab 12 in der Yorckstraße 52. Bei uns kannst Du Schallplatten kaufen und verkaufen. Und einfach eine gute Zeit haben.“ Das stimmt! Die Vereinsmitgliedschaft kostet vier Euro, sonst zwei Euro Eintritt für Abendveranstaltungen (Getränke selbst mitbringen).

POP – Der Plattenladen Yorckstraße 52, Kreuzberg, Fr-Sa ab 12 Uhr, www.pop-berlin.de


Sound Vinyl Store

Nur Vinyl, unschwer an der mit bunten Schallplatten geschmückten Fassade der Kreuzberger Mietkaserne zu erkennen. Einfach die Treppe runtersteigen und in den Kisten herumstöbern. Die Preise sind in Ordnung und die Auswahl groß. Ein Paradies für Crate-Digger.

Sound Vinyl Store Nostitzstraße 18, Kreuzberg, Mo-Sa 11-20 Uhr, bei Facebook


Wowsville

Das Original Wowsville Records öffnete seine Türen als Rock’n’Roll-Plattenladen 1999 in einem ehemaligen Schokoladenladen im East Village, New York City. 2006 wurde der Plattenladen in Berlin wiedereröffnet und schließlich residiert seit 2010 in Kreuzberg. Hier kommen Beatniks, Garagen-Punks und Surf-Freaks zusammen. Auch weil der Plattenladen mit einer Bar kombiniert wurde! Also, Platten kaufen und dann bis in die Morgenstunden Bier trinken. Rock’n’Roll will never die!

Wowsville Ohlauer Straße 33, Kreuzberg, täglich 14-5 Uhr, bei Facebook


Groove Records

Soul, Funk, Hip Hop, Reggae, Rare Grooves und vieles mehr für Freunde von saftiger Tanzmusik aus aller Herren Länder und allen Epochen. Neben einem ziemlich überwältigendem Angebot, bietet der Laden auch DJ_Equipment an. „In den großen Läden herrscht meist ein anonymer Markt, während man sich bei Groove Records kennt, Informationen austauscht, sich mit Gleichgesinnten unterhalten kann und dazu noch eine fachkompetente individuelle Beratung hat“, dafür steht Betreiber Detlef „Dette“ Müller mit seinem guten Namen und das schon seit gut 20 Jahren.

Groove Records Pücklerstraße 36, Kreuzberg, Mo-Sa 12-20 Uhr, www.grooverecords.de


HHV Records

Urban Fashion trifft auf Urban Beats: Der schnittig gestaltete Shop im Herzen von Friedrichshain gehört ohne Zweifel zu den guten Plattenläden in Berlin. Hier gibt es neben ausgesucht guten Schallplatten auch Klamotten und Schuhe. Nicht nur aber sehr viel Hip Hop, der Name sagt es schon. Doch Funk, Techno, Punk und tolle Wiederveröffentlichungen finden sich ebenfalls im Sortiment. Im Online-Store sind angeblich 70.000 Tonträger verzeichnet.

HHV Records Grünberger Straße 54, Friedrichshain, 10245, Mo-Sa 9-19 (Telefon-Service), www.hhv.de


Dodo Beach East

Ost-Berlins ältester Plattenladen konzentriert sich auf Krach aus den Gattungen Punk, Metal, Hardcore, Garage, Hip Hop und Rock´n Roll. Sehr selten spielen auch Bands in dem legendären Laden von Henry Voss alias Vossi. Seit 2018 heißt Vopo Records nun Dodo Beach East.

Dodo Beach East Danziger Straße 31, Prenzlauer Berg, Mo-Fr 11-20 Uhr, Sa 11-18 Uhr, www.vopo-records.de


Bis Aufs Messer

Ausgefallene Musik, Avantgarde, Doom, Dark Jazz, Noise, Krach, Experiment, Ambient. Neben viel neuem Vinyl für Auskenner, stehen immer auch ein paar Kisten mit gebrauchten LP´s herum. Regelmäßig wird auch Kunst ausgestellt und neben Musik auch mit Plakaten, Siebdrucken, T-Shirts und Merchandising gehandelt.

Bis Aufs Messer Marchlewskistraße 107, Friedrichshain, Mo-Fr 11-20 Uhr, Sa 11-18 Uhr, www.bisaufsmesser.com


Galactic Supermarket Recordstore

Ziemlich großer Laden mit ziemlich durchmischter Auswahl an Second-Hand-Vinyl. Neben Jazz, Pop, Rock, Punk, Wave und Disco stehen auch Soul und Funk im Fokus. Die Welt-Musik-Ecke ist aber auch nicht zu verachten.

Galactic Supermarket Recordstore Petersburger Straße 89, Friedrichshain, Mo-Sa 12-20 Uhr, bei Facebook


Gordon

Großartige israelische Spezialitäten und Schallplatten: So eine Kombination funktioniert neuerdings in Neukölln. Hummus und Elektronika. Shakshuka und Soul. Das Gordon ist Schmelztiegel aus verschiedenen Stilen, Genres, Kulturen. Konzerte und Ausstellungen werden hier natürlich auch organisiert.

Gordon Allerstraße 11, Neukölln, Mo-Do 12-16 + 18-20 Uhr, Fr 12-16 + 18-24 Uhr, Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr, www.gordon-berlin.com


33rpm

Bei 33rpm steht ein normalerweise eher unterschätztes Genre im Mittelpunkt: Klassik. Vorrangig Vinyl, immer in sehr gutem Zustand und zu vernünftigen Preisen. Alle zwei Wochen wird online die Haupt-Liste (etwa 1000 Titel) und eine Sales-Liste vollständig ausgetauscht. Eine A+ Liste mit neuen oder wie neuen Platten wird wöchentlich aktualisiert. Eine kleine Liste mit CDs gibt es auch.

33rpm Fidicinstraße 40, Kreuzberg, Mo-Sa 10-18 Uhr, www.33rpm.de


Ghost Town Records

Ghost Town Records

Punk und alles Drumherum, aber auch Klassiker, Indie und Alternative. An den Wänden hängen seltene Artefakte aus der Proto-Punk-Ära, vor dem Laden stehen Kisten mit Angeboten herum.

Ghost Town Records Holteistraße 12, Friedrichshain, Mo-Fr 13-18 Uhr, Sa 13-19 Uhr, bei Facebook


Schönhauser Music

Ein Laden für jeden Sammler! Gut 10.000 CDs und etwa 6.000 Schallplatten warten auf neue Besitzer. Ständig wird das Angebot erneuert. Volksmusik gibt es nicht, sonst alles und das ab einem Euro. Die Sammlerstücke und Raritäten sind natürlich teurer und etwas Neuware gehört ebenfalls zum Sortiment.

Schönhauser Music Schönhauser Allee 70, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 11-20 Uhr


Da Capo Schallplatten

Ein urgemütliches Platten- und Buchantiquariat. Ein wenig sieht es hier aus, wie in einer Räuberhöhle. Alten Notenbücher, Bildbände und viel Musik türmen sich in Regalen, Kisten und auf Plüschsesseln. Folk, Jazz, Chanson, Rock, Soul und Klassik sind die Schwerpunkte.

Da Capo Schallplatten Kastanienallee 96, Prenzlauer Berg, Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 12-18 Uhr, www.da-capo-vinyl.de


Vinyl A-Go-Go

Soundtracks, Krautrock, Afrika, Hardcore und viele Singles stehen neben klassischen Genres wie Rock, Soul und Pop. Verkauft wird auch regelmäßig auf dem Boxhagener-Platz-Flohmarkt. Auf der Webseite ist der Introtext sehr lesenswert… Der Händler verrät sogar sein absolutes Lieblingsalbum, es ist von The Cure und fängt mit einem „P“ an.

Vinyl A-Go-Go Krossener Straße 24, Friedrichshain, Mo-Sa 13-19, www.vinyl-a-gogo.de


Comeback Records

Buntes Vinyl, Zappa-Bootlegs und Grateful-Dead-Boxsets. Zwischen Karstadt und Conrad, in unmittelbarer Nähe zum Hermannplatz gelegen, ist Comeback Records ein Refugium alter Gegenkulturen und des ausgesuchten Musikgeschmacks. Wer sich ein wenig wie in „High Fidelity“ fühlen will, kommt hierher.

Comeback Records Hasenheide 9, Kreuzberg, Mo-Fr 12-18 Uhr, Sa 12-16 Uhr


A&V Records

Schöner, heller Laden mit guter Auswahl an bunt durchmischten Klassikern und einem Faible für Synthie, Pop und Disco. Neben Vinyl gibt es auch CDs für wenig Geld zu haben.

A&V Records Friedelstraße 7, Neukölln, täglich 12-20 Uhr


The Record Store Berlin

The Record Store Berlin

Wer in Mitte nach rarem Vinyl Ausschau hält, sollte in den Record Store einkehren. Der Name des Ladens reduziert sich auf das Wesentliche, drin in den Kisten findet sich ein musikhistorischer Querschnitt der vergangenen 60 Jahre.

The Record Store Berlin Invalidenstraße 148, Mitte, Mo-Sa 12-20 Uhr, bei Facebook


OYE Records

Hip Hop, Jazz und Elektronik stehen im Vordergrund. Zumeist werden Neuheiten und Neuauflagen verkauft aber auch etwas Second-Hand-Ware steht in den Regalen. Ziemlich hippe Angelegenheit, aber wer nicht nur Stones und Beatles sucht, sollte sich in Neukölln bzw. der Filiale in Prenzlauer Berg umsehen.

OYE Records Oderberger Straße 4, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 12-20 Uhr, Friedelstraße 49, Neukölln, Mo-Fr 13-20 Uhr, Sa 14-20 Uhr, www.oye-records.com


Hardwax

View this post on Instagram

Hard Wax is a record shop located in the Kreuzberg borough of Berlin, Germany. It was founded in December 1989 by Mark Ernestus at the ground floor of a Reichenberger Straße’s building. It is specialized in techno music, reggae, dub and dubstep. Hard Wax also serves as a distributor for several Berlin-based record labels linked to the Basic Channel aesthetic. Some members (or former members) of its staff are prominent DJs like @djhellofficial Gernot Bronsert of Modeselektor, @marceldettmann , DJ Rok, Gabriele „Mo“ Loschelder or Electric Indigo (Susanne Kirchmayr) who was in charge of sales from 1993 to 1996. The shop sets place a mail order system through its website (which represented 50% of the sales in 2009). In 1996 Hard Wax moved to the third floor of an old factory in Paul-Lincke-Ufer 44a sharing its premises with the Basic Channel record label and the Dubplates and Mastering studio. It’s one of the oldest record stores in electronic music in Berlin. Playing the role of an important hub for the techno community in the world, the shop helped extensively the development of this burgeoning scene in the 90s. Furthermore, as with Tresor club in Berlin, it shares a privileged relationship with the musicians of Detroit techno in the so-called "Berlin-Detroit axis". #techno #electro #technomusic #hardwax #berlin #berlintechno #berghain #germany #music #house #party #detroit #detroittechno #acidmusic #vinyl #afterparty #records #electronic #timewarp #tresor #disco #technoparty #ibiza #acid #dj #djing #boilerroom #amsterdam #arma17 #mutabor @hardwax @invertedaudio

A post shared by Hard Wax (@hardwax) on

Nachdem Mark Ernestus im Kumpelnest 3000 ausgestiegen ist, eröffnete der Labelbetreiber und Produzent seinen ersten Hardwax-Laden in der Reichenberger Straße. Längst am Paul-Lincke-Ufer gehört sein Laden zu den wichtigsten Anlaufstellen für elektronische Musik. Techno, Avantgarde, Electronica und Experimentelles stehen im Zentrum. Platten-Freaks aus aller Welt reisen eigens nach Berlin, um bei Hardwax einzukaufen.

Hardwax Paul-Lincke-Ufer 44a, Kreuzberg, Mo-Sa 12-20 Uhr, www.hardwax.com


Space Hall

Acid, Breaks, House, Neo Trance und ungezählte Elektronik-Subgenres mehr, stapeln sich in dem Kreuzberger Laden mit futuristisch-minimalistischer Einrichtung.

Space Hall Zossener Straße 33, Kreuzberg, Mo-Sa 11-20 Uhr, www.spacehall.de