Essen & Trinken in Berlin

Gutes Preis-Leistungsverhältnis im Mamma Kalo

Der Flammkuchen ist eine elsässische und badische Spezialität. Wie die Pizza wird er aus einem Brotteig hergestellt und in einem Ofen gebacken.

mama_kalo_c_kerstin_anders_hipiAnders als die italienische Brotspezialität wird der Flammkuchen (frz. Tarte Flambйe) traditionell mit Zwiebeln, Crиme Fraоche und Käse belegt. In der Hauptstadt gibt es zwar viele Pizzerien, aber von einem Flammerie-Überschuss in Berlin kann wirklich nicht die Rede sein. Es gibt da die eine oder andere Adresse, etwa den Gugelhof im Prenzlberg, aber die sprengen schnell das Budget eines Studenten oder Freiberuflers. In Neukölln folgen derweil den hippen Bars mit abgerissener Tapete und billigem Bier die hippen Restaurants mit ausgefallener Speisekarte und günstigen Gerichten. Eines davon ist kürzlich in die Herrfurthstraße in der Nähe des Schillerkiezes gezogen.

Das Mama Kalo nennt sich Flammerie?/?Cafй und bietet in einer bescheidenen Räumlichkeit eine übersichtliche Speisekarte an. Zu trinken gibt es eine kleine Auswahl an Weinen und frisch gezapftes Tannenzäpfle-Bier. Ein paar schlichte Holztischchen stehen auf dem Bürgersteig. „Das People watching“ kann hier, fast an der Ecke zur Hermannstraße, also ganz vorzüglich betrieben werden. Die Vorspeise, ein knackiger Salat mit Orangen­vinaigrette, cremigem Ziegenkäse und karamellisierten Walnüssen, schmeckt so französisch raffiniert, wie es sich der Salatliebhaber vorstellt. Der Flammkuchen mit Rosmarinschinken, Tomaten und Ziegenkäse ist schön dünn und knusprig, aber die Tomaten sind etwas matschig und irgendwie fehlt es an dem aromatischen Beigeschmack von Rosmarin. Vielleicht wäre die traditionelle Variante mit Zwiebeln und Speck die bessere Wahl gewesen.

Das Rindergoulasch mit Wurzelgemüse und Spätzle dagegen ist zwar weniger als deutsch-französische Spezialität bekannt, überrascht aber umso mehr durch das zarte Fleisch und den zweifellos gerade frisch geschabten Eierteig. Um der Tarte Flambйe noch eine Chance zu geben, bestellen wir zum Nachtisch den Apfel-Zimt-Flammkuchen, der tatsächlich so einiges an Wiedergutmachung leisten kann. Beim nächsten Mal wird auf jeden Fall die Crиme Brыlйe ausprobiert  und die klassische Variante des Flammkuchens mit Zwiebeln und Speck.

Text: Eva-Maria Hilker

Foto: Kerstin Anders/HIPI

tip-Bewertung: Annehmbar

Mama Kalo Herrfurthstraße 5, Neukölln, Tel. 67 96 27 01; U-Bhf. Boddinstraße; Mo+Di 12-22 Uhr, Do+Fr 12-22 Uhr, Sa+So 15-22.30 Uhr; Speisen 3,90 bis 12,90 €, Softdrinks ab 1,50 €, Bier (0,3 l) 3,40 €, Wein (0,1 l) ab 2 €

 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare