Essen & Trinken in Berlin

Ich liebe diese kulinarischen Weltreisen in Berlin

Silke Böttcher kümmert sich als Redakteurin in der Service-Redaktion um die täglichen Kultur- und Veranstaltungstipps in der Berliner "Morgenpost". Dazu gehören auch immer wieder Lokaltermine

SilkeBoettcher„Gebt mir Nudeln, und ich bin glücklich.“ So galt es, als ich klein war. Inzwischen sind die Ansprüche in Sachen Zubereitung und Zutaten freilich gestiegen, aber die Zuneigung für Pasta ist geblieben – was mich zum regelmäßigen Gast ausgewählter italienischer Restaurants macht. Zu meinen Lieblingsadressen zählt das Brigantino, in dem Giovanni Tarallo das Zepter schwingt. Hier geht es so zu, wie man sich das Leben in Sizilien vorstellt: lebhaft und herzlich. Giovanni, der gern auch selbst am Herd steht, freut sich mindestens genauso über seine kulinarischen Kreationen wie die Gäste, denen er sie serviert.

Dass Sizilianer aber auch sehr zurückhaltend sein können, hat mir Mario Livoreca gezeigt, der mit seinem Ristorante Mario gerade vom Südwestkorso in die Fasanenstraße gezogen ist. Zurückhaltend bedeutet aber nicht, dass es hier steif zugeht. Im Gegenteil. Mir gefällt die Atmosphäre, die gleichzeitig elegant und entspannt ist. Und das Essen ist großartig. Aber ich liebe auch diese kulinarischen Weltreisen, die man in Berlin machen kann – abseits von Fusion-Food oder molekularer Küche, auf die ich gut verzichten kann. Meine neueste Entdeckung: Sri Lanka, zu finden im Suriya Kanthi in Prenzlauer Berg mit seinen Reis- und Curry-Spezialitäten, die ein bisschen nach Sonne schmecken und ein biss­chen auch nach Fernweh.

suriya kanthiNoch exotischer ist das Kasbah, ein Stück Marokko nahe der Hackeschen Höfe. 1001 Nacht in Mitte, das hat schon etwas, zumal das Lokal mit viel Liebe zum Detail eingerichtet wurde und man neben den üblichen Couscous-Gerichten auch weniger Bekanntes wie Tajine bekommt. Was Berlin noch fehlt, sind mehr Bio- und vegetarische Res­taurants – und zwar solche, die auch anspruchsvolle Gäste zufriedenstellen. Mit dem Samвdhi, das auf vegetarische Spezialitäten aus Vietnam und Thailand und auf fantasievolle Rezepte setzt, gibt es aber immerhin ein wirklich Empfehlenswertes. Und vielleicht wird ja auch das Abendmahl bald wieder eröffnet. Ärgerlich finde ich es, wenn sich Restaurants überhaupt nicht darum kümmern, was gerade Saison hat. Ganz ehrlich: Wer braucht im Dezember frische Erdbeeren und im Februar Spargel?

Wenn die Reise nicht um die Welt, sondern nach Brandenburg geht, führt kein Weg am 17fuffzig im Hotel Zur Bleiche vorbei. Was neben der wunderbaren, hochdotierten märkischen Küche von Oliver Heilmeyer auch am Ambiente des Hauses und an der Herzlichkeit des Teams liegt. Immer wieder zieht es mich auch in Carmens Restaurant mit ihrer so eigenwilligen wie ideenreichen Chefin und ihrer feinen regionalen Küche. Inzwischen ist auch die Bäke­mühle in Kleinmachnow wieder ein lohnendes Ziel. Viel weiter entfernt: Ich weiß ein Haus am See im Örtchen Krakow am See auf halber Strecke nach Ros­tock. Ein Lokal, das so heißt, macht einfach neugierig. Und dieses verdient die lange Anreise definitiv: Die Küche ist Gault-Millau-Häubchen– und Michelinstern-gekrönt und das Haus absolut ent­zückend.
Bis vor Kurzem zog mich auch die Gute Stube im Hotel Hafer­land in Wieck auf dem Darß magisch an – kochte hier doch Kurt Jäger, dem ich schon vom Windspiel in Storkow ins Harlekin im Grand Hotel Esplanade gefolgt war. Inzwischen ist er offenbar nur noch sporadisch in Wieck. Aber vielleicht zieht es ihn ja wieder nach Berlin?

17fuffzig Zur Bleiche Ressort & Spa, Bleichestraße 16, 03096 Burg, Tel. 03 56 03-620, www.hotel-zur-bleiche.com; Di-Sa 18-22 Uhr
Brigantino Rheinstraße 53, Schöneberg, Tel. 851 43 83, www.brigantino.de; Mo-Sa 17-24 Uhr
Carmens Restaurant Bahnhofstraße 9, 15732 Eichwalde, Tel. 675 84 23; Mi-Fr ab 19 Uhr, Sa 12-14 + 19-21 Uhr, So ab 18 Uhr, Küche bis 21 Uhr
Gute Stube Hotel Haferland, Bauernreihe 51, Wieck/Darß, Tel. 03 82 33-680; Do-Mo ab 12 Uhr
Historischer Gasthof Bäkemühle Zehlendorfer Damm 217, 14532 Kleinmachnow, Tel. 03 32 03-780 08, www.baekemuehle.de; tgl. 11-23 Uhr, Oktober bis März Di-So 11-23 Uhr
Ich weiß ein Haus am See Altes Forsthaus 2, 18292 Krakow am See, Tel. 03 84 57-232 73; Di-So ab 18.30 Uhr; keine Kreditkarten
Kasbah Gipsstraße 2, Mitte, Tel. 27 59 43 61, www.kasbah-berlin.de; Di-So 18-24 Uhr
Ristorante Mario Fasanenstraße 11a, Charlottenburg, Tel. 31 99 83 63, www.ristorante-mario.de; tgl. 9-2 Uhr
Samвdhi Wilhelmstraße 77, Mitte, Tel. 22 48 88 50, www.samadhi-restaurant.de; Di-Sa 12-15 + 18-23 Uhr, So+Feiert. 12-23 Uhr, Küche bis 22.30 Uhr
Suriya Kanthi Knaackstraße 4, Prenzlauer Berg, Tel. 442 53 01, www.suriya-kanthi.de; Mo-Sa 12-1 Uhr, So 11-1 Uhr, Küche bis 24 Uhr

Kommentiere diesen Beitrag

[Fancy_Facebook_Comments]