Kino & Film in Berlin

Im Kino: „Ich sehe den Mann deiner Träume“

Ehebrechen und andere Kleinigkeiten: Woody Allens Ich sehe den Mann deiner Träume.

Ich_sehe_den_Mann_deiner_TaeumeIllusionen sind besser als Medizin – Woody Allen dekliniert diese Spruchweisheit in seinem 41. Film amüsant, routiniert und überaus selbstzufrieden durch. Die Produktionsmaschinerie des alten Herrn (am 1. Dezember feiert er seinen 75. Geburtstag) läuft ohne Stottern. London und sein Stammpersonal, das jeden Spleen traditionsgemäß kreditwürdig über die Rampe bringt, ist wieder Schauplatz für einen knapp genähten, mit Dialogwitzen angereicherten Gesellschafts- und Generationenreigen. Ein Voiceover-Kommentar glättet schroffe Drehbuchkanten, führt die Figuren mit ihren überdeutlich sprechenden Namen ein und verlinkt sich fix mit Shakespeares Wahrheit, dass alles Drama nur Lärm um nichts ist.

Und los geht’s: Gemma Jones spielt die reiche, dem Alkohol und esoterischen Kreisen zugeneigte Helena, das hyperventilierende Opfer der späten Trennung ihres Gatten, Anthony Hopkins ihren Ex-Mann Alfie, einen liebenswerten Idioten auf Freiersfüßen. Umgarnt und verladen wird er von der baumlangen Glitzerblondine Charmaine (Lucy Punch), ganz durchtriebene Unterklassen-Femme-Fatale, die ungerührt Finanz- und Emotionsdesaster provoziert. Die Tochter des verrückten alten Ex-Paares, Sally (Naomi Watts), die normalste in Woody Allens Konstellation, ist eine arbeitslose Kunsthistorikerin, die sich einen Job, ein Kind und endlich Unabhängigkeit wünscht. Aber sie braucht das Geld ihrer schrulligen Mama, weil sie einen erfolglosen Schriftsteller (Josh Brolin) an ihrer Seite hat, der heimlich kriminelle Energie entwickelt. Parallel zu den Alten keimt auch für das jüngere Paar trügerische Hoffnung auf in Gestalt einer zarten klugen Lady in Red (Freida Pinto) und in Gestalt eines charmant verklemmten Galeriebesitzers (Antonio Banderas). Nach Murphys Gesetz geht schief, was schiefgehen kann, damit die Gagmaschine rotiert.

Text: Claudia Lenssen

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten:Ich sehe den Mann deiner Träume“ im Kino in Berlin

You Will Meet a Tall Dark Stranger USA/Spanien 2010; Regie: Woody Allen; Darsteller: Naomi Watts (Sally), Josh Brolin (Roy), Freida Pinto (Dia); 98 Minuten; FSK k.A.

Kinostart: 2. Dezember

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]