Kino & Film in Berlin

Im Kino: „Transit“

Verloren im Allgemeinen: Die Dokumentation von Angela Zumpe.

Für manche Westlinke war die Strahlkraft des ersten sozialistischen Staates auf deutschem Boden so stark, dass sie wie Angela Zumpes älterer Bruder Reinhard von der BRD in die DDR übersiedelten. Acht Monate nach seiner Übersiedlung war er tot. 40 Jahre später macht sich die Schwester auf den Weg, mehr über ihren Bruder zu erfahren. Dabei verliert Zumpe die Geschichte des Bruders immer stärker aus den Augen und bearbeitet ein Themenfeld, das von der unterschiedlichen Ost-West-Wahrnehmung über die Stasi bis zu Fluchtgeschichten reicht. Jedes Thema hätte einen eigenen Film verdient, zumal die Protagonisten viel zu erzählen hätten.

Text: Nicolaus Schröder

tip-Bewertung: Zwiespältig

Orte und Zeiten: „Tranist“ im Kino in Berlin

Transit, D 2010; Regie: Angela Zumpe; 80 Minuten

Kinostart: 30. September

Kommentiere diesen Beitrag