Bar

Im Lamm trifft kenntnisreiche Barkultur auf lässige Kneipe

Schäfchen zählen: Im nördlichsten Prenzlauer Berg gibt es einen neuen guten Grund, länger aufzubleiben

Foto: Marie Springer

Nein, diese Bar mit jenem eigentlich doch hinlänglich konnotierten  animalischen Namen möchte keine Symbolzusammenhänge zum christlichen Glauben verkörpern. Der Betreiber führt in Friedrichshain vielmehr noch eine cool-kaschemmige Bar mit Namen „Krass Böser Wolf“, da passt für den braven Teil von Pankow der Name „Lamm“ als friedvolles Pendant. Wolf, Lamm, Hurz? Nein, dann doch lieber Prost! Und zwar mit Lämmern und Lämmchen. So bezeichnen die Barkeeper ihre abwechslungsreiche Barkarte. Wobei abwechslungsreich hier ganz unbedingt nicht mit beliebig verwechselt werden darf. Wer etwa einen „Dr. Jürgen Bach“ bestellt, erhält eine pfiffige Kombination aus Tequila, Schokolade, Orangenlikör und Limette. Hinter einer „Hippie Gurke“ verbergen sich Gin, Hibiskus und geklärter Gurkensaft.

Die Drinks für die saisonal wechselnde Karte wechseln zwischen klassisch und spielerisch. Und sind dabei doch stets aromatisch komplex und zugleich entspannt trinkbar. Hinzu gesellt sich regelmäßig das „Lämmchen der Woche“, wobei das Team die Gäste allwöchentlich mit einem neuen Drink überrascht.

Jeden Drink darf der Gast als Lamm oder Lämmchen bestellen. Und das ist der Clou: Entweder genießt man sein Getränk in der klassischen Portionsgröße zu 9 Euro oder in einer kleineren Version zu 4 Euro. Somit dürfen all jene, die den überzeugenden Rezepturen und ausgefeilten Arbeitstechniken der Barcrew vertrauen, ihre Sinne reichlich stimulieren, ohne gleich lallend unter die hübschen Tische zu sacken.

Apropos: Das Design ist cool und modern industriell, ohne dabei ungemütlich zu wirken. Nackte Wände, bequeme Sitzmöbel und ein großzügiger, abgetrennter Raucherbereich wirken entspannt und zeitlos. Zugegen ist ein Publikum aus Stammgästen zwischen 20 und 60 Jahren. Man lebt eine gesellige Getränkegastronomie á la Kneipe 4.0 – ob nun mit einem Bier, einem Eistee oder eben einem Lämmchen. Wir wünschen uns: Määäh-r davon!Peter Eichhorn

Lamm Wisbyer Str. 1, Prenzlauer Berg, Mo–Sa ab 18 Uhr, www.lammbar.de

Mehr über Cookies erfahren