So war das tip Weinmahleins präsentiert von Mastercard Priceless Berlin

Im Restaurant Cantina – Bar Tausend

Bilder

Wie haben wir das Weinmahleins präsentiert von Mastercard Priceless Berlin gefunden? Zuallererst: Wir haben es gefunden. Dabei ist dieses wunderbare Restaurant gleich doppelt versteckt, im Hinterzimmer der legendären Bar Tausend, die sich wiederrum hinter einer so schlichten wie manifesten Stahltür verbirgt. Eine Bar in einem Brückenpfeiler direkt unter der Friedrichstraße, diese Location war selbst für das an spektakulären Locations reiche Berlin der Nachwendejahre spektakulär.

Vor allem aber hatte das in der Bar Tausend begonnen: die Erweiterung des Nachtlebens ins Kulinarische hinein. Seit 2007 gibt es dieses Restaurant, das man durch eine versteckte Tür mitten im Bartresen betritt. Duc Ngo, der König der Kantstraße, hat hier schon gekocht. Seit diesem Frühjahr ist der Argentinier Octavio Osés Bravo dort Küchenchef. Aus Argentinien – und von unserem Partner Havelland Express – kam das zarte und dennoch aromenstarke Entrecôte im Hauptgang, eine stattliche Portion, deren mediterrane Gemüsebegleitung dieser Fleischeslust dennoch eine sommerliche Leichtigkeit gab.

Apropos: Mediterran und leicht beschreibt diesen allzu heißen Sommerabend perfekt. Mit einer tomatengrünen Gazpacho fing es an, ein Crudo vom Lachs und das Carpaccio von der Roten Bete zeigten das Talent Octavio Osés Bravos, „kalt gegarte“, also marinierte Produkte punktgenau zu kombinieren. Dabei reist seine Küche einmal um das Mittelmeer, bedient sich in Italien, auf der iberischen Halbinsel und vor allem in der Levante-Küche des östlichen Mittelmeerraums, ohne auch nur für einen Bissen populäre Aromenklischees zu imitieren.

Die Weine dazu kamen aus Berlin – und vom Kaiserstuhl. Bettina Schumann heißt die an der Spree aufgewachsene Winzerin, die, gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin, am Kaiserstuhl vor allem Roséweine keltert, schließlich gilt die Lage in Baden als die Sonnenterrasse der deutschen Anbaugebiete. Exzentrisch, und Berliner Schnauze, sind die Namen ihrer Weine, „Bis in die Puppen“, „Famose Schose“ oder „Mittenmang“. Bettina Schumann meint es nie bierernst, aber immer knochentrocken. Wer diese wunderbaren Sommerweine und noch besseren Speisenbegleiter in Berlin kosten möchte, dem sei die feine Weinhandlung Lehmanns Weinstube im Berliner Norden, Heiligendammer Straße 18, empfohlen.

In die Cantina unter der Friedrichstraßenbrücke schicken wir hingegen all jene, denen es in diesem Sommer nach einem kühlen, coolen und kulinarisch erfrischenden Abend ist.

Text: Clemens Niedenthal
Fotos: Sarah Bergmann