Stadtleben und Kids in Berlin

Jackie A. entdeckt … Best of Landleben 2019

A ls Brandenburger Country-Kolumnistin verlief mein Jahr durchwachsen bis Netflix-Serien-reif, und so verabschiede ich mich in den bevorstehenden Weltuntergang mit einer Revue meiner Top-Landlebenmomente. Hallo 2020, wie willste das noch toppen?

Unheilig

Zugezogene aus Berlin setzt sich einen Heiligenschein auf, um ihren Beitrag auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt Plätzchen-verteilend zu leisten. Und dann das: Weihnachtsengel not welcome! Im schönstem Rainald-Grebe-„Brandenburg“-Klischee fanden Veranstalter den Einsatz nicht witzig. Zitat: „… und dann kommt da jemand, und sagt, ich muss Spaß bringen?“ Zur Erinnerung: „Spaß bringen“ gilt in Teilen Brandenburgs auch in 2019 noch als schweres Verbrechen. Nach weiteren Beschimpfungen gab es überraschend ein Dialogangebot. Love wins! – Besonders, wenn Dorfbewohner bei der Schlichtung vermitteln. Danke dafür!

NEB

In den Regio steigen und erst mal von der Fahrgastbetreuung umarmt werden – das gibt’s wirklich nur hier. Die Fahrgastbetreuung der NEB kennt ihre Stamm-Reisenden namentlich, weiß, wie es letztes Wochenende im KitKat war, vermittelt Katzenbabys und freie Physiotherapeuten, übernimmt stundenweise  Kinderbetreuung im Zug, übt Nachsicht, wenn jemand den Fahrschein vergaß – und sieht auch noch hot aus.

SEK

Ziehste so mit dem Ehemann aufs Land, suchst die Nähe zur Natur, und dann schmeißt der Nachbar nicht nur die spektakulärste 3-Tage-Party, die das Dorf je gesehen hat, sondern, so vermutete die Polizei, betrieb hier auch ein Drogenlabor. Als das SEK das Haus stürmte, nahmen sie neben rund 3.000 Extasy-Pillen gleich auch den Nachbarn mit. Der Betrieb des Labors konnte nie nachgewiesen werden, das Haus steht nun trotzdem zum Verkauf. 

Lügenpresse – falsche Adresse

Betrunkene Jugendliche brüllten zum Tag der Einheit „Lügenpresse – halt die Fresse!“ vor unserem Haus. Nachdem ich die Idee des Ehemanns auf Facebook teilte – den Kauf einer leistungsstarken Drohne, mit der beim nächsten Mal die Verfolgung aufgenommen und live ins Internet (bzw. an die Eltern) gestreamt werden könnte – folgte eine Entschuldigung per Messenger. Es war eigentlich jemand anderes gemeint. Na dann!

Kommt die Drohne noch zum Einsatz? Wer werden die neuen Nachbarn sein? Wird die NEB-Fahrgastbetreuung 2020„Mister Brandenburg“? Und wird der beschimpfte Weihnachtsengel demnächst mit eigenen Adventsmarkt durchstarten? Bleiben sie dran!

„,Spaß bringen‘ gilt in Teilen Brandenburgs als schweres Verbrechen“