3x2 Freikarten für

Jakob Lenz – Staatsoper Berlin

Kurz bevor die Staatsoper wieder in ihrem frisch sanierten Stammhaus Unter den Linden die Türen öffnet, steht der letzte Monat im Schiller Theater abermals ganz im Zeichen des Festivals INFEKTION! für neues Musiktheater.

Staatsoper Stuttgart LENZ von Wolfgang Riehm

Neben Ur- und Erstaufführungen hat hier auch das Repertoire der letzten 50 Jahre seinen angestammten Platz. So steht in diesem Jahr mit Wolfgang Rihms „Jakob Lenz“ in der preisgekrönten Inszenierung von Andrea Breth eine Kammeroper aus den späten 1970er Jahren im Mittelpunkt.

Rihms Musiktheater basiert auf wahren Begebenheiten: 1778 sucht der von ersten Anzeichen einer paranoiden Schizophrenie geplagte Sturm-und-Drang-Dichter Jakob Michael Reinhold Lenz den Pfarrer Johann Friedrich Oberlin auf, in der Hoffnung, den Verlauf der Krankheit doch noch aufhalten zu können. Doch muss Oberlin bald mit ansehen, wie der von Selbstmordgedanken gequälte Lenz zunehmend den Kontakt zu seiner Umgebung zu verlieren scheint.

Etwa 60 Jahre später greift Georg Büchner diese Ereignisse auf und verwendet sie für seine berühmte Erzählung „Lenz“, in der sich Fiktion und Fakten vermischen. Wolfgang Rihm, der Büchners Erzählung als „eine Zustandsbeschreibung innerhalb eines Zerfallsprozesses“ bezeichnete, fand für sein Musiktheater einen originellen Zugriff: So wie sich Wahrheit und Fiktion in Lenz’ Wahrnehmung vermengen und durchdringen, entsteht ein zwischen Tonalität und Atonalität changierendes Klanggewebe.

 

Wir verlosen 3×2 Gästelistenplätze für „Jakob Lenz“, am 8. Juli, in der Staatsoper Berlin. Schickt eine E-Mail mit dem Betreff „Lenz“ an geschenkt@tip-berlin.de.

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare