Kunst und Museen in Berlin

„Johnny Come Home“ in der Contemporary Fine Arts Gallery

Jonathans Meese präsentiert Gemälde und Skulpturen aus dem Jahr 2006.

Seit er vor 16 Jahren auf der Berlin Biennale seine raumgreifende Installation „Ahoi der Angst“ präsentierte, scheiden sich an Jonathan Meese die Geister. Im Dienste der Kunst provoziert er bewusst mit grenzwertigen Symbolen, man erinnere sich an den Hitlergruß im Rahmen einer Performance, und gibt seinen Werken dabei so ausgefallene Titel wie den der links zu sehenden Arbeit „Die Wahmmuschel besaß 8?000 Perlen?…“. Nun würdigt die CFA-Galerie sein Schaffen mit einer umfangreichen Schau von Skulpturen und Gemälden aus dem Jahr 2006.

Text: LMB

Foto: Jochen Littkemann / Courtesy Contemporary Fine Arts

Johnny come home II
Contemporary Fine Arts Galerie,
Am Kupfergraben 10, Mitte,
Di–Sa 10–18 Uhr, bis 22.3.

Kommentiere diesen Beitrag