Weinmahleins präsentiert von Priceless Berlin

Juli: Im Schwein

Schwein muss man haben. Oder eigentlich drei Schweine. Schließlich ist das Schwein in der charmant entrückten Elisabethkirchstraße genau genommen Bar, Weinbar – diese beiden sind auch räumlich getrennt und schick inszeniert – und Restaurant. Um die beiden Letztgenannten wird es beim nächsten Weinmahleins präsentiert von Priceless Berlin gehen. Um Christopher Kümper, mit dessen furiosen kulinarischen Ansagen nicht unbedingt zu rechnen war.

Bilder

Fotos: Schwein

Kochen zum Wein, das heißt meist vor allem moderne Tapas-Variationen, die im Schwein auch auf der separaten Barkarte stehen. Die Teller aber, die dem jungen Küchenchef aus dem Stand 15 Gault-Millau-Punkte eingebracht haben, wissen um eine zeitgenössische Produktküche genauso wie um den lukullischen Spaß, den gutes Essen immer machen soll. Ein schönes, unfassbar leckeres Beispiel: die Trias aus Erbse, Minze und poschiertem Landei, garniert mit einem Stück Lardo. Nur kommt diese italienischste aller Schinkenspezialitäten von den Tieren aus dem Potsdamer Sauenhain.

Zwei Tage, zwei Winzer. Am Mittwoch ist Christian Stahl vom Winzerhof Stahl aus Auernhofen eingeladen. Sein Motto ist: „Wein ist nicht nur ein Kulturgut. Es muss auch Freude machen.“ So war sein Herangehen penibel, dennoch auch neu und anders. Am zweiten Tag ist dann Katharina Wechsler aus dem Rheinhessischen zu Gast. Die junge Winzerin bewirtschaftet mit ihrer Familie über 17 Hektar Weinberge in Westhofen. Bevor sie 2009 Weingut und Hof übernahm, lebte sie einige Jahre in Berlin. Cle

19. Juli 2017 um 18.30 Uhr
Schwein in der ­Elisabethkirchstraße 2 in Mitte

Küchenchef Christopher Kümper und Sommelier Christian Gebranzig haben den Winzerhof Stahl aus Auernhofen eingeladen. Reservierungen unter: Tel. 030 24 35 62 82 oder info@schwein.online, Stichwort: „Weinmahleins“

Weinmahleins bei Facebook

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare