Die Farben der Bohne

Weil Kaffee Kunst ist, veranstalten wir mit den Espressonisten unsere eigene Kaffeeschule.

Patrick Großmann hat eine diplomatische Ader. Mindestens, wenn es um die Kaffeebohne, ihren Röstgrad und mithin die damit verbundene Haltung geht. Triester Röstung, also stark, dunkel, ja: quasi „kurz vor Autoreifen“? Oder nordisch grün und geradezu floral? Der Gründer von Berlins versiertestem Espressomaschinenladen – tatsächlich sind die Espressonisten der Hauptstadthändler auch die Anlaufstelle der meisten Berliner Cafébars – lässt beides gelten. Und im Falle der von uns präsentierten Kaffeeschule „Kaffee ist Kunst“ auch beides verkosten. Großmann geht es darum, „Kaffeetraditionen zu versöhnen“. Vor allem aber geht es ihm um unseren guten Geschmack.

Deshalb werden wir uns in den kommenden Monaten vier Mal bei den Espressonisten in der Zimmerstraße am Checkpoint Charlie treffen.

Bild: Bernhard Moosbauer – exsample.org

Am 23. September findet bei den Espressonisten die nächste Kaffeeverkostung statt! Alle Informationen folgen in Kürze.