• Startseite
  • Wegen Corona: Kein Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt

Absage

Wegen Corona: Kein Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt

Es ist eine bittere Nachricht für alle Weihnachtsfans, die den Dezember gern auf dem Gendarmenmarkt verbrachten – der jährliche Weihnachtsmarkt dort ist abgesagt worden. Veranstalter Helmut Russ hat dies bestätigt.

Gehört zu den schönsten Weihnachtsmärkten: Der Gendarmenmarkt zur Weihnachtszeit. Foto: Imago Images/Panthermedia

Kein Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt: Riesiger wirtschaftlicher Schaden

Die Nachricht dürfte nicht nur für Besucher*innen, sondern vor allem für diejenigen furchtbar sein, die auf dem Weihnachtsmarkt jedes Jahr viel Geld verdienen – mit dem Verkauf von Kunst, Speisen und Getränken.

Die „Welt“ berichtet, dass der Geschäftsführer der WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt GmbH den wirtschaftlichen Schaden auf 22 bis 25 Millionen Euro schätzt.

Zwar ist bis jetzt noch nicht hundertprozentig klar, wie sich die Pandemie auf die Weihnachtsmärkte in Berlin und Deutschland auswirkt. Vielerorts gehen Betreiber*innen bereits davon aus, dass zum Beispiel keine alkoholischen Getränke ausgeschüttet werden können. Und in einigen Städten wird auch ein Speiseverbot diskutiert.

Zukunft der anderen Weihnachtsmärkte ist ungewiss

In Brandenburg sind bereits einige Märkte abgesagt worden. Auch der Betreiber des Weihnachtsmarktes auf dem Gendarmenmarkt wollte nicht erst warten, bis es zu spät ist. Gegenüber der „Welt“ hatte er erklärt, dass er nicht wolle, dass der Markt erst aufgebaut und dann geschlossen wird.

Ein generelles Verbot von Weihnachtsmärkten gibt es bisher nicht. Ob es angesichts des derzeit heftigen Pandemie-Verlaufes zu weiteren Absagen kommt, ist zumindest wahrscheinlich. Zuletzt hatte Berlin eine Maskenpflicht für bestimmte Straßen und Märkte ausgesprochen. Mehr über den Gendarmenmarkt lest ihr hier.

Mehr über Cookies erfahren