• Kino & Stream
  • 11mm-Festival kürt besten Fußball-Film aller Zeiten

Kino & Stream

11mm-Festival kürt besten Fußball-Film aller Zeiten

fimpenDas Internationale Fussballfilmfestival 11mm hatte anläßlich seines10jährigen Bestehens von einer Vorjury 10 Dokumentationen und 10 Spielfilme zum Thema „Fussball“ nominieren lassen. Zwei Fachjurys wählten nun die Sieger aus. Gewonnen hat die Spielfilm-Krone „Fimpen, der Knirps“ von Bo Widerberg (Schweden 1973). „Fimpen“ erzählt die Geschichte eines kleinen Fußballgenies. Der Torjäger der schwedischen Nationalmannschaft, der Fimpen auf einem Kinderspielplatz entdeckt, wird von diesem ausgetrickst und verliert sein Selbstbewusstsein. Fimpen nimmt stattdessen seinen Platz ein und sichert Schweden durch seine Tore die Teilnahme an der Weltmeisterschaft. Doch mit dem Ruhm verändert sich auch sein Leben. Der Leistungssport fordert sein Tribut. „Maradona par Kusturica“ von Emir Kusturica (Spanien 2008) wurde zum „Besten Dokumentarfilm“ gewählt.

Mit dem Publikumspreis „Die Goldene 11“ für die italienische Produktion „The Lost World Cup“ endete am Dienstag das Fussballfilmfestival 11mm. Die Zuschauer vergaben mit ihrem Votum die Trophäe an die beiden Filmemacher Lorenzo Garzella und Filippo Marcelloni. In ihrem irrwitzigen und kreativen Streifen geht es um die Weltmeisterschaft 1942. Bislang völlig unbekannt fand dieses Turnier in der argentinischen Provinz Patagonien statt, was erst durch kürzlich gemachte archäologische Funde nachgewiesen werden konnte. Bleibt anzumerken, dass jedes noch so kleine Detail dieses vor Ideen nur so sprühenden Films frei erfunden ist.  

Foto: 11mm

Mehr über Cookies erfahren