Kino & Stream

55 Jahre „Konrad Wolf“ in der Volksbühne

Die Babelsberger Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ feiert in diesem Jahr ihr 55-jähriges Bestehen und feiert dies mit einem ganz besonderen Filmabend in der Volksbühne. Man erinnert sich an das andere große Jubiläum in diesem Jahr und widmet sich thematisch dem Wendejahr 1989. So werden zwei Filme eines der bekanntesten Absolventen der „Konrad Wolf“ zu sehen sein. Die Filme „Imbiss“ (1978/1979) und „Imbiss Spezial“ (1989) von Thomas Heise zeigen in einem Abstand von zehn Jahren das Alltagsleben auf dem Alexanderplatz. Während der siebenminütige „Imbiss“ im Jahr 1978 der erste Übungsfilm Heises an der HFF war, zeigt die 27-minütige Dokumentation „Imbiss Spezial“ die Bude in einer historischen Nacht – nämlich die Nacht zum 7. Oktober 1989, dem 40. Jahrestag der DDR.
Abschließend zeigt der 2009 entstandene Episodenfilm „Mein89“ in seiner Premiere an diesem Abend noch ein komplett anderes Bild des Mauerfalljahres. Die Studierenden, die für die einzelnen Episoden verantwortlich zeichnen, waren 1989 zwischen fünf und zehn Jahre alt und damals noch über die ganze Welt verstreut. Die angehenden Filmemacher aus Schweden, Israel, der damaligen CSSR, DDR und Bundesrepublik zeigen sowohl fiktiv als auch dokumentarisch ihre Erinnerungen an das Jahr 1989.

55 Jahre HFF „Konrad Wolf“, Volksbühne, Mi 02.12., 20 Uhr, 8,-/erm. 6,-

Mehr über Cookies erfahren