Kino & Stream

„Aleksandra“ im Kino in Berlin

Für sein jüngstes Werk „Alexandra“ hat sich der rus­sische Regisseur Alexander Sokurow („Moloch“, „Russian Ark“) ins Krisengebiet Tschetschenien begeben. In ausgewaschenen Farben und mit einer sorgfältig durchkomponierten Tonkulisse er­zählt er die Geschichte einer alten Frau (Galina Wischnewskaja), die ihren Enkel in einem russischen Militärcamp besucht und dabei sehr konzentriert die dortige At­mosphäre registriert: die Routine von jungen Männern, deren Leben nur noch aus Waffen und Langeweile besteht.
Ebenso sorgsam wird Alexandra von den Soldaten beobachtet: eine Botschafterin aus einer Normalität, die sie nicht mehr kennen. Der Krieg zeichnet sich in der Seele der Menschen ab. Am Ende fährt Alexandra wieder heim, einige tschetschenische Frauen, die sie bei einem Besuch auf dem Markt kennengelernt hat, winken ihr zum Abschied. Sie werden in ihren Ruinen bleiben müssen.

Text: Lars Penning

Sehenswert


Aleksandra
, Russland/Frankreich 2007; Regie: Alexander Sokurow; Darsteller: Galina Wischnewskaja (Alexandra), Wassili Schewzow (Denis), Raisa Gitschajewa (Malika); Farbe, 92 Minuten

Kinostart: 8. Januar 2009

Mehr über Cookies erfahren