Kino & Stream

„Alice im Wunderland“ zum Dritten

340.000 Besucher reichten „Alice im Wunderland“ aus, um die Konkurrenz nach Belieben zu beherrschen. Gesamt hat der Film nunmehr knapp 1,8 Mio. Besucher angelockt und steht damit kurz davor, „Sleepy Hollow“ und „Batman“ auf der ewigen Bestenliste des Erfolgsregisseurs zu überholen. Damit hat er nur noch „Planet der Affen“ vor sich, der 2001 auf 2,3 Mio. Zuschauer kam. Zum 14. Mal in Folge ist damit ein Film die Nummer eins, der seine Umsätze vor allem auf 3D-Leinwänden macht.
„Zahnfee auf Bewährung“ landete als bester Neuling in 400 Locations mit 140.000 Besuchern auf Platz zwei, gefolgt von James Camerons unaufhaltsamem Wunderwerk „Avatar – Aufbruch nach Pandora“, das abermals 110.000 Besucher anlockte. 105.000 Zuschauer wollten „Green Zone“, den neuen Film der „Bourne“-Macher Matt Damon und Paul Greengrass, am Startwochenende sehen, der in 350 Kinos anlief und Platz vier belegte. „Shutter Island“ kam auf 100.000 Besucher und gehört damit gesamt zum Eine-Mio.-Besucher-Club. 150.000 Zuschauer fehlen noch, dann ist der Thriller mit Leonardo DiCaprio der in Deutschland erfolgreichste Film von Regisseur Martin Scorsese.
Auf Platz 13 meldete sich der in 100 Locations gestartete „Legion“ mit 25.000 Besuchern.
Insgesamt war das Wochenende in Ermangelung eines wirklich starken neuen Titels spürbar schwächer als das Vorwochenende. Und auch im direkten Jahresvergleich sieht es nicht so gut aus: Vor einem Jahr hatte der neu angelaufene „Männersache“ dafür gesorgt, dass das Geschäft um knapp 40 Prozent besser lief.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren