Kino & Stream

Angelina Jolie erobert die Spitze

Maleficent - Die dunkle Fee

„Maleficent – Die dunkle Fee“ hat sich in Deutschland an die Spitze der Kinocharts gesetzt, hatte allerdings nach dem starken Start am Donnerstag mit 135.000 Besuchern einen auffallend niedrigen Multiplikator und kam somit gesamt in 521 Kinos auf 350.000 Besucher und ein Einspiel von 3,5 Mio. Euro. Damit ist der Fantasyfilm mit Angelina Jolie deutlich besser als der vergleichbare „Die fantastische Welt von Oz“, der vor einem Jahr mit 275.000 Besuchern und 2,9 Mio. Euro Einspiel angelaufen war, aber nicht so gut wie „Alice im Wunderland“, der vor vier Jahren mit 550.000 Besuchern und einem Einspiel von 5,2 Mio. Euro eröffnete.
Ziemlich überzeugend platzierte sich „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ auf Platz zwei der Charts: Am zweiten Wochenende baute der fünfte „X-Men“-Film kaum ab und kam auf 245.000 Zuschauer und ein Einspiel von 2,5 Mio. Euro. Dahinter landete der neue Spaß von „Ted“-Macher Seth MacFarlane: „A Million Ways to Die in the West“ lockte in 602 Kinos 240.000 Kinogänger an und setzte knapp zwei Mio. Euro um.
Tom Cruise musste sich mit Platz vier begnügen: Sein neuer Film, „Edge of Tomorrow“, war mit 140.000 Zuschauern und 1,4 Mio. Euro Einspiel noch einmal ein bisschen schwächer als „Oblivion“ im Vorjahr, den man mit 240.000 Besuchern als milde Enttäuschung gewertet hatte. „Bad Neighbors“ lag mit 155.000 verkauften Tickets nach Besuchern noch vor dem Science-Fiction-Film von Doug Liman, spielte aber auf Platz fünf am vierten Wochenende nur 1,3 Mio. Euro ein. Sechsstellige Besucherzahlen konnten auch „Godzilla“ und „Das magische Haus“ vermelden – letzterer legte im Vergleich zum Startwochenende sogar kräftig zu.
Gerade noch in die Top ten rutschte „Die zwei Gesichter des Januars“, der in 96 Kinos auf 30.000 Besucher und ein Boxoffice von 250.000 Euro kam. Auf Platz zwölf folgt „Nix wie weg – vom Planeten Erde“ mit 25.000 Zuschauern und 170.000 Euro Umsatz.
„Stereo“ kam am dritten Wochenende auf Platz 17 mit 9000 Besuchern und 75.000 Euro Einspiel. „Zeit der Kannibalen“ holte sich Platz 19 mit 8000 Besuchern und 70.000 Euro Umsatz. Und Detlev Bucks „Bibi & Tina – Der Film“ schlüpfte am 13. Wochenende wieder in die Top 20 mit 65.000 Euro Einspiel bei 11.000 Besuchern.
Gesamt wurden an diesem soliden Wochenende 1,7 Mio. Tickets verkauft und 15 Mio. Euro in die Kinokassen gespült.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Disney 2014

Mehr über Cookies erfahren