Kino & Stream

„Apocalypse Now Redux“ im Eiszeit Kino

„‚Apocalypse Now‘ ist nicht einfach nur ein Film. Francis Ford Coppolas Opus magnum ist längst zu einem Mythos geworden.“ Das sagt zumindest der Historiker Tammo Staginnus, der am heutigen Samstag im Eiszeit Kino in der Zeughofstraße einen Vortrag über den Antikriegsfilm schlechthin hält.
Natürlich wird der Film selbst auch noch einmal gezeigt und zwar in der „Redux“-Fassung von 2001. Im Gegensatz zur Originalfassung, die sich in den 70er Jahren noch wirtschaftlichen Interessen der Filmbosse beugen musste, enthält die neuere Version diverse Szenen und Einstellungen, die der Geschichte um Colonel Kurtz durchaus neue Aspekte verleihen.
Francis Ford Coppolas Meisterwerk spielt im Vietnamkrieg und erzählt die Geschichte des amerikanischen Spezialagenten Willard (Martin Sheen), der den Auftrag erhält, den wahnsinnig gewordenen US-Colonel Kurtz (Marlon Brando) zu töten. Kurtz hat sich tief im Dschungel in einem verfallenen Tempel eine Schreckensherrschaft errichtet und lässt sich von seinen Gefolgsleuten wie ein Halbgott verehren. Der Weg von Agent Willard gerät mitten im Krieg zu einer Reise an die Abgründe menschlichen Irrsinns, dessen Grenze zur angeblichen Normalität mehr und mehr verschwimmt.
Viele Bilder und Szenen dieses Trips durch den Dschungel gehören heute zu den Klassikern der Kinogeschichte. Der brennende Dschungel, der Walkürenritt, Brandos markantes Gesicht im Halbdunkel – all das gibt es am Samstagabend noch einmal auf großer Leinwand. Der Film wird in der Originalfassung auf Englisch gezeigt.

Apocalypse Now Redux mit Vortrag und Büffet, Eiszeit Kino, Sa 08.05., 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren