Kino & Stream

„Arteholic“ im Kino

Arteholic

Der Schauspieler als Kunstliebhaber, oder: ein etwas anderer Geburtstagsgruß. Udo Kier, der dieser Tage 70 wird, unternimmt eine Reise durch verschiedene Museen, wobei der Weg aus seiner Geburtsstadt Köln bis nach Paris und Kopenhagen führt. Er trifft Kuratoren, Künstler und Kollegen, mit denen ihn jahrelange Freundschaften verbinden, und spricht mit ihnen nicht nur über bildende Kunst und über die Unterschiede zur Arbeit des Schauspielers, sondern lässt auch einige Geschichten aus seiner langen Filmkarriere (seit 1966 über 200 Arbeiten) Revue passieren. „Arteholic“ bewegt sich zwischen Dokument und Fiktion und spielt dabei mit dem Klischee von Udo Kier als dem wilden Mann, dem Exzentriker – gleich in der ersten Szene sitzt hinter ihm eine aufblasbare Sexpuppe auf der Couch. So ist „Arteholic“ auch ein Film der Selbstinszenierung, die zugleich ironisch gebrochen wird.    

Text: Frank Arnold

Foto: Camino Filmverleih

Orte und Zeiten: „Arteholic“ im Kino in Berlin

Arteholic, Deutschland 2014; Regie: Hermann Vaske; 86 Min.

Kinostart: Do, 16. Oktober 2014

Mehr über Cookies erfahren