Kino & Stream

„The Artist“ erhält New Yorker Kritiker-Preis

the artistKnapp drei Monate, bevor in Los Angeles die Oscars vergeben werden, hat „The Artist“ einen ersten wichtigen Preis gewonnen. Der Stummfilm wurde in zwei Kategorien vom New York Film Critics Circle geehrt. Der Kritiker-Preis gilt als verlässlicher Trend für die Oscar-Verleihung, die am 26. Februar in Los Angeles stattfinden wird.

„The Artist“, eine Hommage an die Stummfilm-Ära, wurde nicht nur als bester Film ausgezeichnet, Regisseur Michel Hazanavicius wurde zudem für die beste Regie geehrt. Bereits im Mai sorgte der Film bei den Filmfestspielen in Cannes für Aufsehen, als Hauptdarsteller Jean Dujardin zum besten Schauspieler gekürt wurde. Hazanavicius‘ moderner Stummfilm, der in Deutschland am 26. Januar 2012 in den Kinos startet, wird damit vom Geheimtipp zum heißen Oscar-Anwärter.

Als beste Hauptdarstellerin wurde in New York Meryl Streep für ihre Rolle als Margaret Thatcher in „Die Eiserne Lady“ ausgezeichnet. Ihr männlicher Gegenpart ist Brad Pitt, dessen Leistungen im Baseball-Drama „Die Kunst zu gewinnen – Moneyball“ sowie in Terrence Malicks Epos „The Tree of Life“ gewürdigt wurden.

Auch ein Deutscher durfte sich über einen Preis freuen: Werner Herzog nahm für seine Dokumentation „Die Höhle der vergessenen Träume“ die Auszeichnung für den besten nicht-fiktionalen Film entgegen. Auf einen Oscar kann Herzog allerdings nicht hoffen: Seine Doku kam bei den Academy Awards nicht einmal in die engere Auswahl.

Mehr über Cookies erfahren