Kino & Stream

Auch die BAFTA gibt Nominierungen bekannt

Liebe

Ob die Academy of Motion Picture Arts and Sciences Michael Hanekes „Liebe“ für einen Oscar als bester nicht-englischsprachiger Film nominieren wird, wird sich erst in wenigen Stunden herausstellen. Die British Academy of Film and Television Arts hat es für ihre Preisverleihung am 10. Februar bereits getan. Der Cannes-Gewinner konkurriert dabei mit Morten Tyldums „Headhunters“, Thomas Vinterbergs „Die Jagd“, Jacques Audiards „Der Geschmack von Rost und Knochen“ und „Ziemlich beste Freunde“ von Eric Toledano und Olivier Nakache. Haneke selbst ist in der Kategorie Beste Regie  neben Ben Affleck („Argo“), Quentin Tarantino („Django Unchained“), Ang Lee („Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“) und Kathryn Bigelow („Zero Dark Thirty“) nominiert. Darüber hinaus kann sich „Liebe“-Hauptdarstellerin Emmanuelle Riva Hoffnungen auf einen BAFTA-Award machen. Sie konkurriert mit Helen Mirren („Hitchcock“), Jennifer Lawrence („Silver Linings“), Jessica Chastain („Zero Dark Thirty“) und Marion Cotillard („Der Geschmack von Rost und Knochen“). Eine weitere BAFTA-Award -Nominierung gab es für „Liebe“ in der Kateogorie Bestes Originaldrehbuch.
In der Kategorie Bester Film nominierte die BAFTA Ben Afflecks „Argo“, Tom Hoopers „Les Misйrables“, Ang Lees „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ und Steven Spielbergs „Lincoln“; in der Kategorie Bester britischer Film treten Joe Wrights „Anna Karenina“, John Maddens „Best Exotic Marigold Hotel“, Tom Hoopers „Les Misйrables“ und Martin McDonaghs „7 Psychos“ gegeneinander an.

Alle Nominierten unter www.bafta.org.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Quelle: Festival de Cannes 2012

Mehr über Cookies erfahren