Kino & Stream

Aufruf zum Deutschen Menschenrechts-Filmpreis

Menschenrechte

Noch bis 3. September können Filme für den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2012 eingereicht werden. Es werden Produktionen in den Kategorien Profi, Filmhochschule, Amateur und Kurzfilm/Magazinbeitrag aus den Jahren 2010, 2011 und 2012 angenommen. Die Preisverleihung sowie die Prämierung des Bildungspreises, der aus allen Einreichungen ermittelt wird, findet am 8. Dezember in der Nürnberger Tafelhalle statt.
Die Siegerfilme bekommen ab diesem Jahr mehr Geld: Das Preisgeld wurde von jeweils 1500 Euro auf 2500 Euro angehoben. Sieger des Bildungspreises, den das FWU – Institut für Film und Bildung in Wissenschaft und Unterricht stiftet, erhält 1500 Euro. Überdies wird der Film mit ergänzenden Materialien ausgestattet und als didaktische DVD bundesweit durch das FWU vertrieben.
Der Filmpreis, der seit 1998 anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte alle zwei Jahre verliehen wird, ehrt Film- und Fernsehproduktionen, die sich allen Aspekten der universell geltenden Menschenrechte annehmen. Träger des Filmpreises sind unter anderem amnesty international, die deutsche UNESCO Kommission, die evangelische Medienzentrale Bayern oder das Deutsche Institut für Menschenrechte.
Die vollständigen Bewerbungsunterlagen für jede Kategorie und fortführende Informationen finden sich unter www.menschenrechts-filmpreis.de.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Alf Loidl/pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren