• Kino & Stream
  • Komparsen gesucht – Kultserie „Babylon Berlin“ geht in die vierte Runde

1920er erleben

Komparsen gesucht – Kultserie „Babylon Berlin“ geht in die vierte Runde

Im Frühjahr und Sommer 2021 laufen die Dreharbeiten für die vierte Staffel von „Babylon Berlin“. Echte Serien-Fans dürfen sich aber nicht nur auf neue Folgen freuen, sondern können mit etwas Glück selbst an den Dreharbeiten teilhaben. „Babylon Berlin“ braucht Komparsen und Komparsinnen. Wie ihr euch bewerben könnt und was die Anforderungen sind, lest ihr hier.

Hauptkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) und Kommissarsanwärterin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) im Aschinger. Foto: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019

Gedreht wird die vierte Staffel der Sky/ARD-Serie „Babylon Berlin“ ab dem Frühjahr 2021 und das wieder vorrangig in Berlin und Brandenburg. Wie bereits bei den ersten drei Staffeln führen Tom Tykwer, Achim von Borries und Henk Handloegte Regie, in den Hauptrollen sind erneut Liv Lisa Fries und Volker Bruch zu sehen.

Historische Produktion mit Bubikopf und Fassonschnitt

Für den Dreh werden vorrangig Männer zwischen 18 und 50 Jahren und Frauen jeden Alters gebraucht. Da die historische Produktion in den 1920er- und frühen 1930er-Jahren spielt, sucht die Agentur natürlich nach Kompars*innen, die optisch in die Zeit passen. Männer müssen für den Dreh eine glatte Rasur einplanen, Bärte sind in diesem Fall unerwünscht.

Zudem müssen Kompars*innen bereit sein, ihre Frisur ändern zu lassen. Bei Bedarf wird ihnen ein Fassonschnitt verpasst, bei dem das Haar im Nacken und an den Seiten kurz ist und zum Deckhaar hin kontinuierlich länger wird.

Fassonschnitt und glatte Gesichter: Die Serie "Babylon Berlin" achtet auf Details und erwartet das auch von den Komparsen.  Foto: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019
Fassonschnitt und glatte Gesichter: Die Serie „Babylon Berlin“ achtet auf Details und erwartet das auch von den Komparsen. Foto: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019

Auch für die Frauen gab es damals ein bestimmtes Ideal – Pagenschnitt und Bubikopf. Kinnlanges Haar oder kürzer, natürlich ohne Färbung oder Tönung, sind erwünscht. Wer lange Haare hat, kann sein Glück dennnoch versuchen, denn wie bei den Herrenfrisuren übernimmt die Maskenabteilung das richtige Styling. Dafür muss man natürlich bereit sein, sich von der langen Mähne zu trennen.

Piercings, Tattoos und Solarium-Bräune: Entscheidend sind die äußeren Werte

Wenn Frisuren und Bartpflege schon von besonderer Wichtigkeit sind, spielen natürlich auch andere Äußerlichkeiten eine Rolle. Kompars*innen dürfen nicht über 1,85 Meter groß sein, auch Bewerber*innen mit Sorarium-Bräune, künstlichen Fingernägeln, Piercings und sichtbaren Tattoos können für die Produktion der Serie nicht zum Einsatz kommen.

Menschen mit Körperlichen Behinderungen, Fehlbildungen oder Amputationen werden hingegen gesucht und besetzt. Die Pressestelle der Agentur Filmgesichter teilte außerdem mit, dass „auch „ausgemergelt“ aussehende Frauen und Männer, gerne mit gelebten Gesichtern und/ oder dürren Körpern“ gesucht werden. Das Alter spiele hierbei keine Rolle.

Komparsen für „Babylon Berlin“: Vergütung, Anfahrt und Kostüme

Der riesige Kostümfundus des Sets von „Babylon Berlin“ kümmert sich um Kostüme und Frisuren. Foto: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019

Für die Dreharbeiten muss man sich nicht wochenlang freinehmen, eingesetzt werden die Bewerber*innen nur an ein bis drei Tagen. Es bietet sich allerdings an aus dem Raum Berlin-Brandenburg anzureisen, da für die Fahrtwege keine Kosten erstattet werden können. Um die Kostüme wie auch um die richtigen Frisuren kümmert sich dann die riesige Kostüm- und Maskenabteilung der Produktion.

„Babylon Berlin“ ist die bislang teuerste deutschsprachige Produktion, und auch für die neuen Folgen wird nicht am Budget gespart. Alle Einsätze der Kompars*innen werden natürlich vergütet, die üblichen Gagen betragen ab 95 Euro pro 10 Stunden mit eventuellen Zuschlägen.

Infos zur Anmeldung

Eine Bewerbung für die Rollen der Kleindarsteller*innen und Kompars*innen erfolgt über die Website der Agentur Filmgesichter. Für eine Neuanmeldung muss man sich ein paar Minuten Zeit nehmen, wichtig sind hier vor allem aktuelle Fotos und persönliche Kontaktangaben. Mit ein bisschen Glück ist man dann vielleicht selbst als Komparsin oder Komparse in der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ zu sehen. Bis dahin heißt es dann erst einmal abwarten und Daumen drücken.


Noch mehr zu Filmen und Serien in Berlin

Wem die Rolle als Kompars*in zu aufregend ist, der kann auch einfach diese 12 Drehorte von „Babylon Berlin“ in und um Berlin besuchen oder im Interview mit den Machern von „Babylon Berlin“ mehr zur Erfolgsserie erfahren.

Auch andere Filme und Serien wurden in und um Berlin gedreht. Hier findet ihr 12 Drehorte der Netflixserie „Dark“ und noch mehr Drehorte in Berlin: von Avengers bis Walküre.