Kino & Stream

„Battleship“ bleibt die Nummer eins

Battleship

„Battleship“ bleibt überzeugende Nummer eins in den deutschen Kinocharts an einem insgesamt nicht sehr überzeugenden Wochenende, an dem es keinem Neuling gelang, sechsstellige Besucherzahlen zu schreiben. So reichten dem aufwändigen Blockbuster 200.000 Zuschauer, um die Spitzenposition zu verteidigen. Nach dem zweiten Wochenende hat der Film international bereits die 100-Mio.-Dollar-Hürde genommen. „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ sicherte sich den zweiten Platz mit 910.000 Euro Einspiel und 110.000 Kinogängern am fünften Wochenende und steht kurz davor, die Zwei-Mio.-Besucher-Marke zu knacken.
Nach Umsatz gehört der dritte Platz „Titanic 3D“, obwohl James Camerons Klassiker nach Besucherzahlen nur auf Platz sechs gelandet wäre: Er setzte knapp 900.000 Euro um und wurde von 80.000 Zuschauern gesehen. Dauerbenner „Türkisch für Anfänger“ kam dagegen bei einem Einspiel von 830.000 Euro als zweitmeistgesehener Film des Wochenendes auf etwas mehr als 110.000 verkaufte Tickets und hält nun Kurs auf gesamt 2,5 Mio. Kinogänger. „Ziemlich beste Freunde“ lockte an seinem 16. Wochenende immer noch unglaubliche 95.000 Besucher an und hat nun gesamt acht Mio. Tickets verkauft.
Dahinter landete mit knapp 90.000 Zuschauern der beste Neuling des Wochenendes, der in 250 Kinos gestartete „Chronicle – Wozu bist du fähig?“. Direkt dahinter folgt auf Platz sieben „Einmal ist keinmal“ mit Katherine Heigl, der in 254 Kinos von 55.000 Besuchern gesehen wurde. „Das Haus Anubis – Pfad der 7 Sünden“ startete mit 35.000 Kinogängern in 301 Kinos; „My Week with Marilyn“ lief in 131 Kinos mit 30.000 Besuchern an.
Insgesamt wurden in den deutschen Kinos am vergangenen Wochenende nur 1,2 Mio. Tickets verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Frank Mai / Universal Studios

Mehr über Cookies erfahren