Kino & Stream

„BB King: The Life of Riley“ im Kino

BB King: The Life of Riley

Der heute 87-jährige Riley B. King, besser bekannt unter seinem Bühnennamen B.B. („Blues Boy“) King, ist – neben dem zehn Jahre jüngeren Buddy Guy – wohl der letzte bedeutende, noch aktive Bluesmusiker einer Generation, die nach dem Zweiten Weltkrieg den Grundstein für den urbanen elektrifizierten Blues – und damit für die moderne Rockmusik – legte. Die Dokumentation „BB King – The Life of Riley“ nähert sich dem legendären Gitarristen in alten und neuen Interviews mit dem Maestro und diversen Weggefährten vor allem biografisch an, aber auch das legendäre Fingervibrato oder Kings Einfluss auf den britischen Bluesboom der 1960er-Jahre bleiben nicht unerwähnt. Der sympathische King trägt das Konzept mit seinem trockenen Humor.

Text: Lars Penning

Foto: Kevin Nixon / Future Publishing Limited, 2011 / Arsenal Filmverleih

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „BB King: The Life of Riley“ im Kino in Berlin

BB King: The Life of Riley, Großbritannien 2012; Regie: Jon Brewer; 119 Minuten; FSK k.A.

Kinostart: 9. Mai

Mehr über Cookies erfahren