Kino & Stream

Berlin bekommt einen „Boulevard der Stars“

Potsdamer PlatzDeutschland bekommt seinen Walk of Fame: Auf der Potsdamer Straße in Berlin entsteht der Boulevard der Stars. Pünklich zur Berlinale 2010 soll die Grundsteinlegung stattfinden. Der Straßenabschnitt zwischen der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen und dem Sitz der 60. Internationalen Filmfestspiele Berlin wird künftig jenen Persönlichkeiten gewidmet sein, die sich durch „herausragende Leistungen um Film und Fernsehen im deutschsprachigen Raum in Vergangenheit und Gegenwart verdient gemacht haben“, heißt es in einer Presseerklärung der für die Organisation und inhaltliche Ausgestaltung zuständigen Boulevard der Stars – gemeinnützige GmbH unter der Geschäftsführung von Georgia Tornow. Dazu gehören neben Schauspielern ebenso Produzenten, Regisseure und Autoren wie Kameraleute, Filmarchitekten und z.B. Komponisten.
Gemeinsam mit dem Berliner Senat soll der Boulevard der Stars im Sommer 2010 mit einer ersten Ehrung von 40 Persönlichkeiten des Film- und Fernsehschaffens eingeweiht werden. Das „wachsende Denkmal“ werde dann pro Jahr um sieben bis zehn Stars erweitert, wie die Boulevard der Stars gemeinnützige GmbH mitteilt. Über die Vergabe der Ehren-Sterne entscheidet eine unabhängige Jury.
Gründungsgesellschafter der Boulevard der Stars sind der Förderkreis des Museums für Film und Fernsehen e.V., vertreten durch den Vorstand Fred Breinersdorfer, Gero Gandert und Detlef Müller, sowie Hans W. Geißendörfer, Ingrid Rexrodt, Ulrich Scheele und Georgia Tornow.
Weitere Informationen unter: www.boulevard-der-stars-berlin.de

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: D.Finneiser/pixelio.de 

Mehr über Cookies erfahren