Kino & Stream

Berlin Documentry Forum 2

boris_eustache_tamasa_distributionWas der Begriff „dokumentarisch“ eigentlich bedeutet, das ist heute, da Dokumentarfilme immer spielerischer und trügerischer werden und Fiktionen die Wirklichkeit bestimmen, unklarer denn je. Das „Berlin Documentary Forum“ im HKW nimmt sich mit seiner zweiten Ausgabe nach dem Debüt 2010 neuerlich vor, einen avancierten Begriff des Dokumentarischen zu entwickeln.

Dies geschieht in Form von Filmvorführungen, Vorträgen und Performances, u.a. mit Harun Farocki und Florian Schneider, der das Online-Projekt „issue zero“ präsentiert. Besonders gespannt sein darf man auf den legendären Verleger und Aktivisten Sylvetre Lotringer, der sich mit Konzeptionen und Bildern des Sterbens und des Todes beschäftigt. Des weiteren hat Catherine David die Ausstellung „A Blind Spot“ kuratiert, die das Dokumentarische vom Fotografischen her neu zu denken versucht.

Text: Bert Rebhandl

Foto: Boris Eustache / Tamasa Distribution

Berlin Documentary Forum 2
Do 31.5. bis So 3.6.
im Haus der Kulturen der Welt

Mehr über Cookies erfahren