• Kino & Stream
  • Berlin-Premiere mit Matthias Schweighöfer: „Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben“

Kino & Stream

Berlin-Premiere mit Matthias Schweighöfer: „Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben“

Über 1,2 Millionen mal ging die Autobiographie „Mein Leben“ von Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki als Buch bereits über die Ladentheke. Nun hat sich der in Berlin lebende israelische Regisseur Dror Zahavi an die Verfilmung des Buches gemacht – mit Matthias Schweighöfer als jungen Reich-Ranicki und Katharina Schüttler als dessen Ehefrau in den Hauptrollen.
Zahavi, der zuletzt mit seinem Palästinenser-Drama „Alles für meinen Vater“ für Aufsehen gesorgt hatte, konzentriert sich in seinem Film vor allem auf die frühe Lebensgeschichte Reich-Ranickis, angefangen von der Kindheit in Polen und Berlin, über die Deportation zurück nach Polen bis hin zur Zeit im Warschauer Getto, dem Überlebenskampf, aber auch der Flucht und die Rückkehr nach Deutschland in den 50er Jahren. Die Geschichte des Marcel Reich-Ranicki ist eine der bewegendsten Überlebensgeschichten des deutschen Holocaust.

Die Berlin-Premiere des bewegenden Films findet am Donnerstag, den 19. März um 20 Uhr in Anwesenheit von Regisseur Dror Zahavi und Hauptdarsteller Matthias Schweighöfer im Babylon Mitte statt.

Für alle, die an diesem Abend keinen Platz im Kino finden, zeigt die ARD den Film dann am Mittwoch, den 15. April 2009 um 20.15 Uhr.

Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben, Deutschland 2008; Regie: Dror Zahavi; Darsteller: Matthias Schweighöfer, Katharina Schüttler, Joachim Krуl; Farbe, 90 Minuten; Berlin-Premiere, Babylon Mitte, Do 19.03., 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren