Kino & Stream

Berlin setzt auf TV-Serien

Filmkamera-teaserWie die Senatskanzlei am Mittwoch vor Beginn der Berlinale bekräftigte, sollen bis zu 500.000 Euro aus der gemeinsamen Filmförderung mit Brandenburg künftig für anspruchsvolle TV-Serien zur Verfügung gestellt werden. Ziel sei, die bisher stark in Nordrhein-Westfalen und Bayern angesiedelte Fernsehproduktion in Berlin auszubauen, kündigte Björn Böhning nach Angaben eines Sprechers an. Böhning ist Aufsichtsratschef des Medienboard Berlin-Brandenburg. Als Beispiel für das mögliche Format wurde die ZDF-Familiensaga „Hotel Adlon“ genannt. Auch Festivals wie die Berlinale sollen sich stärker TV-Serien widmen, hieß es.

Insgesamt haben die Länder Berlin und Brandenburg über ihre gemeinsame Förderanstalt im vergangenen Jahr 269 Filmprojekte mit fast 24 Millionen Euro unterstützt. Das Geld löste etwa das Vierfache an Investitionen aus und führte zu Ausgaben von gut 86 Millionen Euro, wie das Medienboard kürzlich mitteilte.

Quelle: RBB/Die Welt

Mehr über Cookies erfahren