Kino & Stream

Berlinale 2013 ehrt Claude Lanzmann

Claude LanzmannClaude Lanzmann wird bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin (7. bis 17. Februar 2013) im kommenden Jahr mit dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk geehrt. „Claude Lanzmann ist einer der großen Dokumentaristen. In seiner Darstellung von Unmenschlichkeit und Gewalt, von Antisemitismus und seinen Folgen, hat er eine neue filmische wie ethische Auseinandersetzung geschaffen“, würdigt Festivaldirektor Dieter Kosslick den französischen Dokumentarfilm-Regisseur, der vor wenigen Tagen seinen 87. Geburtstag gefeiert hatte.
Im Rahmen der Preisverleihung wird Lanzmanns „Sobibor, Oct. 14, 1943, 4 p.m.“ gezeigt werden. Darüber hinaus ist Lanzmann auf der kommenden Berlinale eine Hommage gewidmet. Dort gelangt eine restaurierte und digitalisierte Fassung seines Doku-Epos‘ „Shoah“ zur Erstaufführung. Darüber hinaus werden seine Dokumentationen „Warum Israel?“, „Tsahal“, „Un vivant qui passe“ und „Le Rapport Karski“ gezeigt werden.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Romanceor / Creative Commons

Mehr über Cookies erfahren