• Kino & Stream
  • Berlinale gibt erste Filme für den Wettbewerb bekannt

Kino & Stream

Berlinale gibt erste Filme für den Wettbewerb bekannt

Extremely Loud And Incredibly Close

Knapp zwei Monate vor Beginn der Berlinale 2012 hat die Festivalleitung die ersten fünf Filme bekannt gegeben, die im Wettbewerb der Filmfestspiele laufen werden. Die Produktionen kommen u.a. aus Spanien, China, Frankreich und Indonesien. Die Filme „Kebun binateng“ und „Captive“ wurden in Deutschland co-produziert.
Unter den fünf Filmen ist auch „Extremely Loud und Incredibly Close“ (Szenenbild). Der Film von Regisseur Stephen Daldry („Billy Elliot“, „The Hours“, „Der Vorleser“) feiert in Berlin seine internationale Premiere und läuft außer Konkurrenz. Das Drama erzählt die Geschichte des neunjährigen Oskar, dessen Vater als Feuerwehrmann bei den Anschlägen auf das World Trade Center ums Leben gekommen ist. In einer Vase seines Vaters findet der neugierige und aufgeweckte Junge einen geheimnisvollen Schlüssel und macht sich schließlich in ganz New York auf die Suche nach der Bedeutung des Schlüssels. Vorlage für den Film war der 2005 erschienene Roman gleichen Titels von Jonathan Safran Foer. In den Hauptrollen spielen neben Thomas Horn, der den Oskar spielt, noch Tom Hanks, Sandra Bullock und Max von Sydow.
Drei der nun angekündigten fünf Filme werden im Februar 2012 am Potsdamer Platz ihre Weltpremiere feiern. Neben den fünf Filmen für den Wettbewerb sind auch fünf Filme für die Sektion Berlinale Special bestätigt.

Wettbewerb Berlinale 2012:

Captive, Frankreich/Philippinen/Deutschland/Großbritannien 2011; Regie: Brillante Mendoza, mit Isabelle Huppert, Katherine Mulville, Marc Zanetta. Weltpremiere.

Dictado (Childish Games), Spanien 2011; Regie: Antonio Chavarrнas, mit Juan Diego Botto, Bбrbara Lennie, Mбgica Pйrez. Weltpremiere.

Extremely Loud And Incredibly Close, USA 2011; Regie: Stephen Daldry, mit Tom Hanks, Sandra Bullock, Max von Sydow, Thomas Horn. Internationale Premiere – außer Konkurrenz.

Jin lнng Shн San Chai (The Flowers Of War), VR China 2011; Regie: Zhang Yimou, mit Christian Bale, Ni Ni, Atsuro Watabe. Internationale Premiere – außer Konkurrenz.

Kebun binatang (Postcards From The Zoo), Indonesien/Deutschland/Hongkong/VR China 2011; Regie: Edwin, mit Ladya Cheryl, Nicholas Saputra. Weltpremiere.

 

Berlinale Special 2012:

Death Row – Dokumentarfilmserie in vier Teilen, USA 2011; Regie: Werner Herzog. Weltpremiere.

Don – The King Is Back, Indien/Deutschland 2011; Regie: Farhan Akhtar, mit Shah Rukh Khan, Priyanka Chopra, Boman Irani, Om Puri, Florian Lukas. Deutsche Premiere.

Keyhole, Kanada 2011; Regie: Guy Maddin, mit Jason Patric, Isabella Rossellini, Udo Kier, Brooke Palsson. Internationale Premiere.

La chispa de la vida, Spanien 2011; Regie: Бlex de la Iglesia, mit Salma Hayek, Josй Mota, Fernando Tejero, Blanco Portillo, Juan Luis Galiardo. Internationale Premiere.

Marley, Großbritannien/USA 2011; Regie: Kevin Macdonald. Weltpremiere.

 

Foto: Francois Duhamel / Warner Entertainment

Mehr über Cookies erfahren