Berlinale 2013

Das Panorama der Berlinale 2013

Interior. Leather Bar

Von der Jersey Shore aus gesehen zeigt Manhattan seine Prachtseite: Wie ein großes Versprechen schimmert die Skyline auf der anderen Flussseite. Das echte Leben aber spielt sich für viele New Yorker außerhalb der Metropole ab: im beschaulichen Umland, wo auch die Protagonistin in Stacie Passons Debütfilm „Concussion“ ein Dasein in sicheren Bahnen führt. Gut betucht und gesundheitsbewusst lebt die Frühvierzigerin Abby (Robin Weigert) in lesbischer Ehe mit Kindern. „Concussion“ malt da eine ähnliche Grundsituation wie „The Kids are Alright“ mit Julianne Moore und Annette Bening als bildungsbürgerliches Frauenpaar in L. A.
Ins Wanken gerät Abbys geordnetes Selbstbild ganz plötzlich und wundersam. Auf einmal verspürt sie einen unstillbaren Sexhunger – ausgelöst durch einen Schlag auf den Kopf, als sie versehentlich der Fußball ihrer Kinder trifft. Aus ihrer sexuell eingerosteten Partnerschaft stiehlt sich die attraktive Familienmutter heimlich he­raus, um sich erst mit einem Callgirl zu treffen und bald schon selber als Edelhure Frauen zu verführen. Zum Schauplatz ihres zweiten Ichs wird ein Loft, das sie im noblen Manhattan renoviert, um es teuer weiterzuverkaufen. Die titelgebende Kopfverletzung wirkt dabei als fast märchenhafter Türöffner in ein Reich der ungelebten Begierde. Durch den Kunstgriff sieht Abbys Identitätsverschiebung freilich nach einem leichten Spiel aus – sicher entfernt von Abgründen, in die etwa ihre entfernte Filmverwandte Catherine Deneuve als „Belle du Jour“ einst abtauchte.
ConclusionSchwelendes Verlangen prägt auch die Beziehungsgeschichte in dem argentinischen Debütfilm „Deshora“. Ein Mann und eine Frau sind es hier, die sich in abgelegener Gebirgslandschaft fast schon schicksalsergeben in ihr unbefriedigtes Paarleben fügen. Als ein Dritter auftaucht, ein Cousin der Frau, geraten verdrängte sexuelle Identitäten in Bewegung. Ein explosives Gefühlsgemisch, das Regisseurin Barbara Sarasola-Day als bemerkenswert feines Spiel von Gesten und Blicken inszeniert.
Blicke und Gespräche sind es auch, die in „Interior. Leather Bar“ den Rahmen setzen, der Semi-Doku von Hollywoodschauspieler James Franco und Jungregisseur Travis Mathews. Schauplatz ist ein Film-Set, an dem das Duo ein ungewöhnliches Filmexperiment inszeniert: Ein spontan von der Straße gecastetes schwules Ensemble soll eine der wohl berüchtigsten verschollenen Szenen der New-Hollywood-Ära nachspielen: die Vorgänge in der S&M-Lederbar in William Friedkins „Cruising“ mit Al Pacino – eine Sequenz mit Hardcore-Sex, die seinerzeit 1979 der Selbstzensur zum Opfer fiel. Gedreht wurde das Original in einem authentischen Lederclub Manhattans, Stammgäste inklusive, die Friedkin als Akteure von Hardcore-Szenen rekrutierte. Der Film, der homosexuelle S&M-Praktiken mit einer Story um einen psychopathischen schwulen Mörder verknüpft, erntete damals heftige Proteste der Community, die Friedkin das Schüren von Vorurteilen vorwarf.
Mit ihrem „Re-Enactment“ der ursprünglich 40-minütigen „verbotenen“ Szenen versuchen Franco und Mathews nicht zuletzt ein Licht auf die heutigen homophoben Mechanismen der Hollywood-Industrie zu werfen. Die Debatten, die sich in ihrem Film rund um den Dreh der heißen Szene im Cast entspinnen, nehmen denn auch den breitesten Raum ein – während die eigentlichen Aktivitäten fast schüchtern an den Rand rücken. So bleibt es weiterhin der Fantasie überlassen, welcher Art das verschollene Material gewesen sein könnte, das Friedkin rückblickend mal lakonisch als „im wesentlichen Porno“ umschrieb. Das Verdienst von „Interior. Leather Bar“ liegt insofern vor allem darin, neues Inte­resse für den Film „Cruising“ zu wecken: ein in der Tat kühnes Gemisch aus Hardcore-Gayploitation, Slasher-Genre und Autorenfilm.

Text: Ulrike Rechel

Fotos: Quelle: Internationale Filmfestspiele Berlin

Concussion (Panorama)
12.2., 21.30, CinemaxX 7
13.2., 22.45, CineStar 3
14.2., 17.45, CineStar 3
14.2., 22.30, Colosseum 1

Deshora (Panorama)
9.2., 21.30, CinemaxX 7
10.2., 22.45, CineStar 3
11.2., 20.15, Cubix 7+8
15.2., 19.00, CinemaxX 7
16.2., 20.15, Cubix 7+8

Interior. Leather Bar (Panorama)
11.2., 21.30, CinemaxX 7
12.2., 22.45, CineStar 3
13.2., 22.30, Colosseum 1
16.2., 21.30, CinemaxX 7
17.2., 17.00, Cubix 9

Mehr über Cookies erfahren