Berlinale 2016

Die Sektion „Berlinale Shorts“

Scenes From the Suburbs

Vier Jungs und ein Mädchen schauen durch einen Maschendrahtzaun, der oben mit Stacheldrahtrollen abschließt. Der Junge im Vordergrund steht ein paar Schritte hinter den anderen. Es ist seine Stimme aus dem Off, die der Zuschauer hört: „I wish I could remember every little moment, but I can’t“. So beginnt der neueste Film von Spike ­Jonze. Der US-amerikanische Regisseur hat den Kurzfilm „Scenes From the Suburbs“ zusammen mit der kanadischen Band Ar­cade Fire produziert. Es ist die Geschichte einer Freundschaft, die nach dem Sommer unerklärlicher Weise zerstört ist. Ohne viel Worte vermitteln die Bilder den Schmerz, die Trauer und die Ratlosigkeit, die den Jungen verfolgen. Seit November kann man Ausschnitte des Films in dem Arcade-Fire-Video zu ihrem Song „The Suburbs“ sehen. Bei der Berlinale wird der 30-minütige Film zum ersten Mal in ganzer Länge gezeigt, auch Arcade Fire haben ihr Kommen zur Weltpremiere in Berlin angekündigt. ­“Scenes From the Suburbs“ ist einer von 25 Filmen aus 21 Ländern, die in diesem Jahr im Kurzfilmprogramm der Berlinale laufen.

Text: Katharina Wagner

Scences From the Suburbs
16.2., 22.00, CinemaxX 3

Berlinale Shorts
Programm und alle Infos siehe tip-Extra „Berlinale Komplett“ auf Seite 31

Mehr über Cookies erfahren