Berlinale 2016

Die Sektion „Generation Kplus“ auf der Berlinale 2011

Jшrgen + Anne = für immer

Anne dreht durch: Ihre beste Freundin Beate beschimpft sie in der Öffentlichkeit, ihrer Rivalin Ellen schneidet sie die langen Haare ab. Damit entspricht die Zehnjährige nicht ganz unseren Vorstellungen von der typischen Hauptfigur eines Kinderfilms. Aber sie steht damit nicht allein: Auch der gleichaltrige Aharon bringt sich durch sein unberechenbares Verhalten immer wieder in Schwierigkeiten. Das verbindet den schwedischen „Jшrgen + Anne = für immer“ und den israelischen „Der Kindheitserfinder“. Der Film von Nir Bergman endet damit, dass Aharon, der dem Entfesselungskünstler Houdini nacheifert, in einen Kühlschrank steigt und die Tür hinter sich zuzieht – ein Kühlschrank, der in einer ziemlich verlassenen Gegend steht. Sehr hoffnungsfroh stimmt einen das nicht gerade.  
Es gibt hier allerdings durchaus auch Beispiele für den klassischen Kinderfilm, etwa den niederländischen „Der stärkste Mann von Holland“, dessen etwas klein geratener Protagonist (mit roter Strubbelfrisur) als „Roter Zwerg“ verspottet wird – ­
bis sich die neue Klassenkameradin (blond und hochaufgeschossen) mit ihm anfreundet. Sie will ihm auch helfen, seinen Vater zu finden, den seine Mutter immer als „den stärksten Mann von Holland“ beschrieben hat.
Sampaguita, National FlowerIn dem iranischen „Bad o Meh“ (Wind und Nebel) wird die scheinbar einfache Geschichte vom kleinen Jungen, der sich um eine angeschossene Wildgans kümmert, immer wieder aufgebrochen, sowohl durch die Zeitgeschichte (ein Bombardement aus heiterem Himmel) als auch durch die Aggressionen, die dem Jungen und seiner Schwester in der Schule entgegenschlagen.
Für den Zuschauer wird im Programm auch die Distanz zu entfernten Filmkulturen deutlich – so wenn der philippinische „Sampaguita, National Flower“ mit entfesselter Handkamera einer Gruppe von Kindern folgt, die des Nachts auf den Straßen von Manila ihre Ware an den Käufer zu bringen versuchen. Eile ist geboten, denn nach wenigen Stunden verliert die Blume ihren Duft.

Text: Frank Arnold

Jшrgen + Anne = Sant ()
11.2., 15.30, HKW 1
12.2., 14.00, CinemaxX 3
13.2., 10.00, Filmtheater am Friedrichshain

Hadikduk hapnimi (Der Kindheitserfinder)
12.2., 12.30, HKW 1
13.2., 14.00, CinemaxX 3
15.2., 16.30, HKW 2

De sterkste man van nederland (Der stärkste Mann von Holland)
16.2., 12.30, HKW 1
17.2., 11.30, CinemaxX 3
18.2., 15.30, Filmtheater am Friedrichshain

Bad o meh (Wind und Nebel)
16.2., 15.00, HKW 1
18.2., 10.00, Filmtheater am Friedrichshain
20.2., 12.30, HKW 1

Sampaguita, National Flower
15.2., 12.30, HKW 1
16.2., 15.30, Filmtheater am Friedrichshain
17.2., 14.00, CinemaxX 3

Mehr über Cookies erfahren