Kino & Stream

Berliner Filmkunst66 gewinnt Kinoprogrammpreis

Filmkunst 66

In Hamburg wurden am Mittwoch Abend (30.9.) die Kinoprogramm- und Verleiherpreise 2009 verliehen. Kulturstaatsminister Bernd Neumann verteilte Auszeichnungen mit einer Gesamtsumme von 1,5 Mio. Euro und der große Gewinner des Abends kommt aus Berlin: Das Filmtheater filmkunst66 aus Charlottenburg durfte den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis für herausragendes Kinoprogramm entgegennehmen. Für das aussergewöhnliche Kino in der Bleibtreustraße ist dies nicht die erste Auszeichnung. Schon 2004 erhielt man vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien die Auszeichnung für das Jahresfilmprogramm. 2005 und 2007 folgte jeweils der Kinoprogrammpreis vom Hauptverband Deutscher Filmtheater e.V.
Das Programmkino zwischen Kantsraße und Ku’damm existiert mit Unterbrechungen seit 1971. Franz Stadler, ein Pionier der Programmkino-Szene hatte das Lichtspielhaus am 1. Oktober übernommen. Die Auszeichnung in Hamburg kam also fast auf den Tag genau zum 38. Geburtstag.
Weitere Gewinner der Preisverleihung in Hamburg waren die Filmverleihe Alamode Film, Pandora Film und Prokino Filmverleih. Für das beste Kinder- und Jugendfilmprogramm wurde das Kino Traumstern in Lich (bei Gießen) ausgezeichnet. Das Union Studio aus Kaiserslautern erhielt den Preis für das beste Kurzfilmprogramm und beim Dokumentarfilmprogramm machte das „Lichtspiel, Kino & Cafй“ aus Bamberg das Rennen.

Foto: Filmkunst66

[Zur Homepage des Filmkunst66] 

Mehr über Cookies erfahren