Kino & Stream

Bester Start des Jahres: „Hangover 3“

The Hangover 3

Während das Einspielergebnis von „Hangover 3“ in den US-Kinos nicht den Erwartungen entspricht, stellt der Abschluss der Anarchokomödientrilogie in Deutschland Rekorde auf. Als erster Film in diesem Jahr hatte der Spaß ein Einspiel von mehr als zehn Mio. Euro am Startwochenende und mehr als eine Mio. Besucher, womit sich der Film auf Anhieb nicht nur einen Bogey in beiden Kategorien verdiente, sondern auch den Bogey-Cup, einen Wanderpokal für das beste Startergebnis des Jahres (der im Jahr erstmals vergeben wird, wenn zum ersten Mal ein Film mehr als eine Mio. Besucher am Startwochenende geschafft hat). Genau gesprochen, kam „Hangover 3“ in 665 Kinos auf knapp 1,3 Mio. Besucher und ein Einspiel von 10,1 Mio. Euro. Dazu kommen noch 172.000 Besucher, die Warner Bros. aus Previews gemeldet hat, sodass aktuell 1,45 Mio. Besucher für den Hit zu Buche schlagen. Damit toppt „Hangover 3“ deutlich den Start von „Hangover 2“, der 2011 mit 1,0 Mio. Besuchern (1,2 Mio. Besucher inklusive Previews) angelaufen war und gesamt schließlich auf 4,1 Mio. Zuschauer gekommen war. „Hangover“ war 2009 gesamt auf 2,2 Mio. Kinogänger gekommen (nach einem Startwochenende mit 430.000 Zuschauern).
Auf Platz zwei hielt sich „Fast & Furious 6“ mit weiterhin starken Zahlen: Der Actionfilm schaffte 580.000 Besucher und 4,9 Mio. Euro Einspiel am zweiten Wochenende und nahm damit gesamt bereits die Zwei-Mio.-Besucher-Hürde. Ein Bogey in Silber ist dem Action-Überflieger sicher. „Der Große Gatsby“ war am dritten Wochenende gut für 180.000 Zuschauer und ein Einspiel von 1,75 Mio. Euro. Damit lag er nach Umsatzzahlen denkbar knapp vor „Epic – Verborgenes Königreich“, der mit 230.000 Besuchern zwar sichtlich mehr Tickets verkaufte, sich aber im offiziellen Ranking hinter „Der Große Gatsby“ einreihen musste, weil er mit 1,74 Mio. Euro Boxoffice knapp schwächer war. Beide Filme halten gesamt knapp vor der Eine-Mio.-Besucher-Hürde. Die Top fünf beschließt „Star Trek Into Darkness“ mit 105.000 Besuchern und einem Boxoffice von 1,1 Mio. Euro. Damit toppt der Science-Fiction-Actionhit schon jetzt das Gesamtergebnis des Vorgängers „Star Trek“ toppen, der 2009 auf knapp 1,3 Mio. Kinogänger gekommen war.
Neu in der Top Ten landete überdies „The Big Wedding“, der in 300 Kinos auf 46.000 Besucher kam. „To the Wonder“ lag noch am Donnerstag auf Platz 19, rutschte im Verlauf des Wochenendes allerdings aus der Top 20.
Bester deutscher Film ist nach wie vor „Hanni & Nanni 3“, der am vierten Wochenende auf Platz sechs landete und mit 105.000 Zuschauern abermals sechsstellige Besucherzahlen schrieb. Gesamt liegt der erfolgreichste deutsche Film des zweiten Quartals damit bereits bei etwa 700.000 Besuchern und ist damit nach Ticketverkäufen der nunmehr vierterfolgreichste deutsche Film des Jahres. Platz zwölf ging an „Ostwind – Zusammen sind wir frei“, der weitere 20.000 Tickets verkaufen konnte. Auf Rang 14 folgt „Das Leben ist nichts für Feiglinge“, der am siebten Wochenende 12.500 Besucher erreichte, gefolgt von „Freier Fall“ auf Platz 14 mit 10.700 Kinogängern. „Nachtzug nach Lissabon“ wurde am 13. Wochenende auf Platz 16 von 8500 Besuchern gesehen und „Die Ostsee von oben“ am zweiten Wochenende einen Platz dahinter von 8400 Zuschauern.
Gesamt war es das beste Wochenende des laufenden Kinojahres, an dem 2,9 Mio. Tickets verkauft wurden.

Quelle: Blickpunkt: Film

Foto: Melinda Sue Gordon / 2012 Warner Bros. Entertainment Inc. and Legendary Pictures 

Mehr über Cookies erfahren