Kino & Stream

BMW neuer Hauptpartner der Berlinale

Die Berlinale hat mit BMW einen neuen Hauptpartner gefunden. Im April hatte der bisherige Hauptsponsor Volkswagen sein Engagement bei der Berlinale wegen der schwierigen Wirtschaftslage und der Krise in der Automobilindustrie aufgekündigt. Damals wurde gemunkelt, dass der Wegfall ein Loch von rund 1,5 Mio. Euro ins Festival-Budget reißen würde. Bei den Bayerischen Motorenwerken spricht nun offenkundig nichts gegen Berlinale-Sponsoring.
„Mit der BMW Group haben wir einen der nachhaltigsten Automobilhersteller als starken Partner für die Berlinale gewonnen. Die auf eine Verringerung des Verbrauchs ausgelegte Modellpolitik von BMW passt gut zu den Zielen unseres Festivals. Ich freue mich über den Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit mit BMW“, so Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.
Bei den glamourösen Gala-Premieren und zur Eröffnung der 60. Jubliäumsausgabe (11. bis 21. Februar) wird die Prominenz in BMW-Limousinen zum roten Teppich chauffiert. Die BMW Group wird ihre Fahrzeugflotte für die Berlinale und den Talent Campus zur Verfügung stellen. Neben dem BMW 7er kämen auch der BMW 5er Gran Turismo sowie BMW-Klassiker, die bereits in Filmen „Hauptrollen“ hatten, am roten Teppich zum Einsatz, heißt es in einer Presseerklärung. Zudem wird BMW auch den Presse- und VIP-Treffpunkt Golden Bear Lounge im Hyatt Hotel von VW übernehmen.
Karsten Engel, Leiter Vertrieb Deutschland der BMW Group zum Berlinale Engagement: „BMW hat eine lange Tradition in der Filmindustrie. In vielen Filmen durften Schauspieler die Vorzüge unserer Fahrzeuge in den vergangenen Jahrzehnten erleben. Auch Superagenten konnten sich bei der Rettung der Welt auf ihren BMW verlassen. Gerne unterstützen wir die Berlinale. Mit dem Engagement in der Hauptstadt drücken wir unsere Verbundenheit zu Berlin, aber auch zum Filmstandort Deutschland aus.“
Neben BMW sind L’Orйal Paris und das ZDF Hauptpartner der 60. Berlinale.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren