Kino & Stream

Cannes gibt ungewollt die Wettbewerbsfilme preis

festival_cannesOffiziell sollte die komplette Liste der Wettbewerbsfilme des diesjährigen Festival de Cannes (16. bis 27. Mai) erst am 19. April bekannt gegeben werden. Doch wie zahlreiche Blogger berichten, war die Liste der Filme durch eine Panne auf der Homepage des Festivals bereits gestern schon kurz dort zu sehen. Demnach werden neben dem bereits bekannten Eröffnungsfilm „Moonrise Kingdom“ von Wes Anderson folgende Filme gezeigt:

„Apres la Bataille“ (Regie: Yousry Nasrallah)
„Big House“ (Regie: Matteo Garrone)
„Cosmopolis“ (Regie: David Cronenberg)
„Un gout de rouille et d’os“ (Regie: Jacques Audiard)
Elefante Bianco“ (Regie: Pablo Trapero)
„Gebo et l’Ombre“ (Regie: Manoel de Oliveira)
„La grand soir“ (Regie: Gustave Kervern und Benoit Delйpine)
„Il est difficile d’etre un dieu“ (Regie: Alexei Guerman)
„In Another Country“ (Regie: Hong Sangsoo)
„The Land of Hope“ (Regie: Sono Sion)
„Laurence Anyways“ (Regie: Xavier Dolan)
„A Liar’s Autobiography – The True Story of Monty Python’s Graham Chapman“ (Regie: Bill Jones, Ben Timlett und Jeff Simpson)
„Main dans le main“ (Regie: Valйrie Donzelli)
„The Master“ (Regie: Paul Thomas Anderson)
„Mishima“ (Regie: Koji Wakamatsu)
„No“ (Regie: Pablo Larrain)
„Piazza Fontana“ (Regie: Marco Tullio Giordana)
„A Pigeon sat on a Branch reflecting on Existence“ (Regie: Ray Anderson)
„The Place beyond the Pines“ (Regie: Derek Cianfrance)
„Provizoriu“ (Regie: Cristian Mungiu)
„Rhinos Season“ (Regie: Bahman Ghobadi)
„Stoker“ (Regie: Park Chan-wook)

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren