Kino & Stream

Captain Jack Sparrow einsam an der Spitze

piratesAm zweiten Wochenende kam der Blockbuster auf 750.000 Besucher und bewies damit hierzulande besseres Stehvermögen als in den USA. Mühelos nahm der Film die Zwei-Mio.-Besucher-Hürde. In einem recht knappen Rennen zog der am Donnerstag noch auf Platz drei gelegene „Fast & Furious Five“ in der Endabrechnung doch noch an „Wer ist Hanna?“ vorbei. Nach 95.000 Zuschauern am Wochenende hält der Erfolgsactioner gesamt nunmehr bei sensationellen 2,3 Mio. Besuchern. „Wer ist Hanna?“ schaffte es indes in 269 Kinos auf etwas mehr als 80.000 Kinogänger. „Rio“ folgt auf Platz vier mit gut 50.000 Besuchern, während „Wasser für die Elefanten“ die Top fünf mit etwas mehr als 40.000 verkauften Tickets beschließt.

Thor“ gelang auf Platz sechs mit 35.000 Besuchern der Sprung über die Mio.-Besucher-Hürde. Er ist damit in den deutschen Kinos zwar nicht ganz so erfolgreich wie die Marvel-Schwergewichte „Spidermen“ oder „X-Men“, aber liegt doch besser als die beiden „Iron Man“-Filme, die beiden „Fantastic Four“, die beiden „Hulk“-Filme und nunmehr auch das „X-Men“-Spinoff „Wolverine“. Auf Platz sieben folgt schließlich der beste deutsche Neueinstieg, „Die Relativitätstheorie der Liebe „, der in 154 Kinos auf knapp 35.000 Besucher kam.

Gesamt wurden 1,2 Mio. Tickets in den deutschen Kinos abgesetzt.

Quelle: Blickpunkt Film

Mehr über Cookies erfahren