Kino & Stream

Christa-Wolf-Hommage im Babylon Mitte

Szene aus In der Filmreihe sind verschiedene Filme der auch heute noch bedeutendsten Schriftstellerin der Ex-DDR zu sehen, u.a. die Verflimung ihres ersten Roman „Der geteilte Himmel„, welcher 1963 für enormes Aufsehen gesorgt hatte und nur ein Jahr später von Konrad Wolf auf die Leinwand gebracht wurde.
Auch kann man in „Selbstversuch“ einer Frau dabei zusehen, wie sie zum Wohle der Menschheit einer Umwandlung zum Mann zustimmt.

Christa Wolf – eine filmische Hommбge zum 80. Geburtstag, Babylon Mitte

Fr 20.3., 17:30 Uhr
Die Toten bleiben jung (DDR 1968), Regie: Hans-Joachim Kunert; Drehbuch / Szenarium: Christa Wolf u.a.; mit Barbara Dittus, Günther Wolf, Klaus Piontek, Peter Borgelt, Michael Gwisdek, 35mm, 112 Min

Sa 21.3., 17:30 Uhr
Zeitschleifen – Im Dialog mit Christa Wolf (DDR 1990 / 1991), Regie: Daniele Dahn, Karlheinz Mund; mit Christa Wolf, Lew Kopelev, Kurt Biedenkopf, Prof. Hans Mayer, 103 Min

So 22.3., 17:45 Uhr
Till Eulenspiegel (DDR 1973), Regie: Rainer Simon; deutsches Volksbuch und Filmerzählung von Christa & Gerhard Wolf, mit Winfried Glatzeder, Cox Habema, Eberhard Esche, Michael Gwisdek, 35mm, 104 Min

Mo 23.3., 17:45 Uhr
Fräulein Schmetterling (DDR 1966), Regie: Kurt Barthel; Buch: Christa und Gerhard Wolf (nach dem Rohschnitt abgebrochen); Dramaturgie: Klaus Wischnewski; mit Melania Jakubiskovб, Christa Heiser, Rolf Hoppe, Manfred Krug, Carmen Maja Antoni, 118 Min

Di 24.3., 18:30 Uhr
Selbstversuch (DDR 1989), Regie: Peter Vogel, Buchvorlage: Christa Wolf, mit Johanna Schall, Henry Hübchen, Katrin Klein, Andrea Solter, 35mm, 105 Min

Mi 25.3., 19:30 Uhr
Der geteilte Himmel (DDR 1964), Regie: Konrad Wolf, Drehbuch: Christa Wolf, Gerhard Wolf, Konrad Wolf, Willi Brückner mit Renate Blume, Eberhard Esche, Hilmar Thate, 35mm, 110 Min

Weitere Filme folgen von Do 26.3. – Sa 28.3.

So 29.3., 16:00 Uhr
DVD Präsentation „Der geteilte Himmel“

Foto: Werner Bergmann

Mehr über Cookies erfahren