Kino & Stream

„Cine Imperfecto“ im Babylon Mitte

Los PernoctantesDie Menschen in Argentinien haben gute Gründe, ihre Welt als unvollkommen, als nicht perfekt zu betrachten. Sie sind auf vielfache Weise Opfer der Globalisierung (und einer ausbeuterischen Elite) geworden. Interessanterweise hat das argentinische Kino in der schwierigen ersten Dekade des 21. Jahrhunderts einen Aufschwung genommen, von dem die Reihe Cine Imperfecto im Babylon-Mitte jenseits schon vertrauter Namen wie Lucrecia Martel oder Lisandro Alonso einige weitere wichtige Facetten bekannt macht. Die Kuratoren Goyo Anchou und Clara Lуpez Rubio haben eine Reihe von Arbeiten von bisher kaum bekannt gewordenen Regisseuren ausgewählt, die als möglichen gemeinsamen Nenner die Politisierung einer Ästhetik des „Imperfekten“, also des Unvollkommenen haben. Manchmal wird dabei sogar die Regie kollektiviert, wie in „Los Pernoctantes“ (Foto), und auch die Grenzen zwischen den Künsten werden durchlässig, wenn die Reihe „Cine Imperfecto“ im Cervantes-Institut eine installative Erweiterung bekommt.

Cine Imperfecto, 18.1.-22.2. im Babylon Mitte

www.babylonberlin.de

Mehr über Cookies erfahren