Kino & Stream

Clooney eröffnet die 68. Mostra

Up In The Air

Italienliebhaber und Venedig-Stammgast George Clooney (Szenenfoto aus „Up In The Air“) eröffnete am gestrigen Mittwoch (31.8.) standesgemäß die 68. Mostra in Venedig und legte mit seinem Politdrama „The Ides of March“ die Latte gleich mal sehr hoch. Etwas zugänglicher als sein Osella-Gewinner von 2005, „Good Night, and Good Luck“, aber nicht weniger eindrücklich erzählt Clooney in seinem neuesten Film von „Zynismus und Skrupellosigkeit eines amerikanischen Präsidentschaftskandidaten“. Mit dem international durchgängig positiv aufgenommenen Eröffnungsfilm bewies das wichtigste italienische Filmfestival erneut seine Stellung und seinen guten Riecher.
Zweiter Eröffnungsfilm war die Out of Competition laufende Doku „Vivan las Antipodas!“, eine deutsch-niederländisch-argentinische Koproduktion, an der die ma.ja.de. Filmproduktions-GmbH beteiligt ist. Regisseur Victor Kossakowski beschäftigt sich hier mit der Frage, was eigentlich auf der genau gegenüber liegenden Seite der Erde zur selben Zeit passiert und besucht vier „Antipoden-Paare“, Orte in Argentinien und China, Spanien und Neuseeland, Chile und Russland, Botswana und auf Hawaii. Der deutsche Produzent Heino Deckert äußerte sich am Lido sehr glücklich über die Mostra-Einladung und die positive Resonanz.
Auch das restliche Programm mit vielen berühmten Namen und Weltpremieren verspricht intelligente und spannende Filmkunst. Bereits heute geht es mit Roman Polanskis „Der Gott des Gemetzels“ mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly in den Hauptrollen hochkarätig weiter. Zudem wird die Ankunft von Madonna heiß erwartet, die „W.E“ außer Konkurrenz zeigt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren